Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Sie sind die Stützen der Gesellschaft

Landkreis Landsberg

13.11.2017

Sie sind die Stützen der Gesellschaft

Landrat Thomas Eichinger (links) ehrte zusammen mit seinen Stellvertretern Peter Ditsch und Ulla Kurz 24 Männer und Frauen aus der Stadt und dem Landkreis Landsberg für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement.
2 Bilder
Landrat Thomas Eichinger (links) ehrte zusammen mit seinen Stellvertretern Peter Ditsch und Ulla Kurz 24 Männer und Frauen aus der Stadt und dem Landkreis Landsberg für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement.
Bild: Ludwig Herold

Sie engagieren sich in Vereinen und Organisationen: Einige Bürger aus dem Landkreis erhalten das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten.

Für ihr langjähriges Wirken im Ehrenamt sind 22 Frauen und Männer mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten ausgezeichnet worden. Öffentlich gewürdigt wurden zudem die ehrenamtlichen Verdienste des Orts- und Bezirksvorstands der Gehörlosen mit der Bundesverdienstmedaille sowie die vorbildlichen Dienste einer Mitarbeiterin im Malteser Hilfsdienst mit dem Malteserkreuz.

Bevor Landrat Thomas Eichinger mit seinen beiden Stellvertretern Peter Ditsch und Ulla Kurz das Ehrungszeremoniell mit jeweils einer persönlichen Laudatio vollzog, bestätigte er den zahlreichen Gästen, unter ihnen die Bürgermeister aus den Gemeinden der Geehrten: „Das Ehrenamt hat eine ganz wichtige Funktion: Wenn man die Gesellschaft und unseren Landkreis als Organismus versteht, dann ist für mich das Ehrenamt ein Immunsystem.“

Die Preisträger kommen aus dem ganzen Landkreis

Dieses System sei zwar dann nicht notwendig, wenn alles gut läuft. „Aber in dem Moment, wo irgendwo Ungleichgewichte entstehen, merkt man, dass das Immunsystem nicht funktioniert.“ Und im Ehrenamt merke man, dass etwas ganz Wesentliches fehle. „Dann eskalieren plötzlich die Dinge und es bricht Unfrieden aus.“

Das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten erhielten: Johann Beh (Hurlach), Reinhard Chyl (Schwabhausen), Ernst Drexl (Landsberg), Folkhart Glaser (Landsberg), Centa Glöckler (Rott), Johann Grzybek (Hurlach), Brigitte Heilrath (Ramsach), Josef Heilrath (Ramsach), Doris Hiebler (Dießen), Xaver Hirschauer (Thaining), Rosmarie Kößl (Denklingen), Maria Kostyra (Thaining), Ingrid Lorenz (Landsberg), Martina Meier (Schwabhausen), Angelika Pinzer-Pascalino (Geltendorf), Conny Schneider (Dießen), Anton Schwarz (Schondorf), Rupert Sporer (Unterdießen), Ellen Wäspy (Unterdießen), Magdalena Waldhör (Denklingen), Andrea Wetzl (Igling) und Walter Winneg (Biessenhofen).

Bundesverdienstmedaille: Karl Baur (Kaufering).

Malteserkreuz: Gisela Korn (Kaufering).

Hier finden Sie die Voraussetzungen für diese Ehrung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren