Newsticker
Corona-Gipfel: Lockdown wird wohl bis Mitte Februar verlängert
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Silvester: Eine Landsbergerin präsentiert ihr Fünf-Gänge-Menü

Landsberg

28.12.2020

Silvester: Eine Landsbergerin präsentiert ihr Fünf-Gänge-Menü

Susanne Denkmann aus Landsberg ist Immobilienmaklerin – und begeisterte Köchin. Unseren Lesern präsentiert sie ein Fünf-Gänge-Menü für Silvester.
Bild: Julian Leitenstorfer

Plus Silvester dahoam: Susanne Denkmann aus Landsberg präsentiert den LT-Lesern ein Fünf-Gänge-Menü für die letzte Nacht des Jahres 2020. Vor allem Fischliebhaber kommen auf ihre Kosten.

Kochen ist die große Leidenschaft der Landsberger Immobilienmaklerin Susanne Denkmann. Die Begeisterung für gutes Essen habe sie wohl von ihrer Großmutter geerbt, sagt die 62-Jährige. Und weil ihr Vater, der während seiner Bundeswehrzeit sehr viel im Ausland unterwegs war, von dort auch immer wieder kulinarische Besonderheiten mit nach Hause brachte, landeten auf dem Tisch der Familie immer wieder ausgefallene Köstlichkeiten. Daran hat sich bis heute nichts geändert, worüber sich auch Ehemann Ralf Denkmann und die beiden erwachsenen Kinder (beide kochen übrigens auch mit Begeisterung) oder Freunde besonders in der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel freuen. Denkmann liefert den LT-Lesern ein Fünf-Gänge-Menü als Idee für den Silvesterabend.

„Mit den Freunden meiner Kinder habe ich schon sehr früh – da waren die Kinder neun oder zehn Jahre alt – Kochkurse veranstaltet“, erinnert sich Susanne Denkmann. „Schnitzel auf dreierlei Art (Wiener, Champignon, Paprika), selbst gemachte Nudeln mit Soße, später dann Thai-Gerichte oder erst kürzlich mit der Freundin meines Sohnes einen knusprigen Schweinekrustenbraten, haben wir dann gemeinsam zubereitet.“ Auch sich selbst habe sie immer weitergebildet, was die Kulinarik anbelangt. Mit Kochkursen, beispielsweise beim Sternekoch Heinz Winkler, aber auch an der Volkshochschule oder in Landsberg bei „Markita“ vertiefte sie kontinuierlich ihr Wissen rund um die internationale Küche. Kochen sei für sie Entspannung pur, sagt Denkmann. „Das ist für mich absolut meditativ.“

Als Vorspeise gibt es unter anderem ein pikantes Hummerschaum-Süppchen, einen Oktopussalat sowie Räucherlachs mit Wachtelei (Bild).
Bild: Julian Leitenstorfer

Ob ein neues Gericht in ihr umfangreiches Repertoire aufgenommen wird, das wurde und wird meistens in der Familie getestet. „Meine Familie war immer das Versuchskaninchen, wenn ich etwas neues ausprobieren wollte. Nicht immer hat dieses Experiment geschmeckt“, schmunzelt die Immobilienmaklerin. Ihr Sohn sei beispielsweise keineswegs von ihrem Versuch begeistert gewesen, eine gebratene Jakobsmuschel auf einer dünnen Scheibe Christstollen mit einer Weinschaumsoße zu kredenzen. Aber im Hause Denkmann gibt es nicht immer Ausgefallenes. Deftige Hausmannskost wie Kohlrouladen, Königsberger Klopse oder Krautkrapfen werden nicht weniger begeistert zubereitet und serviert.

Als Vorspeise gibt es unter anderem Oktopussalat im Hause Denkmann.
Bild: Julian Leitenstorfer

Für die Leser des Landsberger Tagblatts hat Susanne Denkmann in ihrer Rezeptsammlung gestöbert und ein ausgefallenes, jedoch leicht nachzukochendes Silvestermenü zusammengestellt. „Genaue Mengenangaben wird man in den Rezepten allerdings eher nicht finden“, sagt sie. „Ich koche eigentlich nie genau nach Rezept, sondern lasse mich davon nur inspirieren.“

Oktopus-Salat mit Knoblauch und Limettenschale

Wasser in einem Topf erhitzen, salzen, ein paar Pfefferkörner dazu, eine Zwiebel und ein Lorbeerblatt, Zimtstange und Sternanis. Den Oktopus (rund 800 bis 1000 Gramm) waschen und in das heiße Wasser geben, darin etwa 50 bis 60 Minuten simmern lassen, Wasser abgießen und den Oktopus in mundgerechte Stücke schneiden, dabei die Augen und den harten Schnabel entfernen. Anschließend die Stücke in eine Schüssel geben – dazu kommen eine klein geschnittene rote und gelbe Paprika, glatte Petersilie, Frühlingszwiebeln, eine rote Zwiebel, eine Chilischote. Die Marinade besteht aus Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Olivenöl, Fischsauce und Knoblauch. Zum Schluss geriebene Limettenschale dazu.

Pikantes Hummerschaum-Süppchen

Zwei tiefgefrorene Hummer auftauen und das Hummerfleisch auslösen. Die Hummerkarkassen kräftig in Öl anbraten und mit zwei Zwiebeln, einer Stange Lauch, einem kleinen Stück Sellerie und etwas Tomatenmark anrösten. Anschließend mit Noilly Prat (oder einem trockenen Weißwein) und einem Gläschen Cognac ablöschen. Dann gibt man ein Glas Fischfond dazu sowie etwas Orangensaft und abgeriebene Schale der Orange sowie Wasser. Alles zusammen etwa 25 Minuten köcheln lassen. Dann wird mit frischem Thymian, etwas roter Chilipaste, einem Spritzer Angostura und Salz und Pfeffer gewürzt. Alles zusammen weitere zehn Minuten kochen lassen und anschließend durch ein Sieb in einen Topf gießen und etwas reduzieren lassen. Nochmals abschmecken und nach Belieben Zitronensaft dazu. Die Suppe mit kalter Butter schaumig aufmixen und mit dem Hummerfleisch servieren.

Räucherlachs mit Senfcreme und Wachtelei im Glas

Die Creme wird nur aus vier Zutaten erstellt: saure Sahne, Senf, Honig und frischer Dill. Alles miteinander verrühren. Die Wachteleier etwa fünf bis sechs Minuten hart kochen, abschrecken, schälen und halbieren. In ein kleines Glas erst die Creme schichten, dann die halben Wachteleier mit der Dotterseite sichtbar nach außen drapieren. Anschließend den Lachs darauf legen und mit Dill und gegebenenfalls etwas Forellenkaviar dekorieren.

Gedämpfter Lachs mit Queller und Pernodschaum

Den Lachs in Tranchen schneiden und rund 15 Minuten (je nach Dicke der Scheiben mehr oder weniger lang) dämpfen. Wer keinen Dampfgarer hat, kann dies gut in einem asiatischen Bambuskörbchen bewerkstelligen oder auch den Lachs einfach braten. Der Queller benötigt nur rund zwei Minuten im Dampfgarer oder er wird kurz in der Pfanne geschwenkt. Alternativ zum Queller kann man auch Zuckerschoten oder grünen Spargel nehmen. Angerichtet wird der Lachs mit einem Häubchen aus Pernodschaum. Dazu etwas Milch erhitzen, einen Schuss Pernod dazu geben und dann mit dem Zauberstab aufschäumen. Anschließend etwas Orangenabrieb darauf verteilen und servieren.

Campari-Orangen-Sorbet

600 Milliliter Orangensaft mit 125 Milliliter Campari mischen. Zwei Eiweiß halb steif schlagen und unter den Orangen-Campari mischen. Zucker fügen Sie nach Ihrem Geschmack dazu, der eine mag es süßer, der andere herber. Dann die Mischung in eine Eismaschine füllen. Wenn keine vorhanden ist, kann auch im Tiefkühler gefroren werden, dann sollte aber zwei bis drei Mal in Abständen durchgerührt werden.

Als Dessert gibt es ein Campari-Orangen-Sorbet.
Bild: Susanne Denkmann

Lesen Sie dazu auch: So sieht das perfekte Outfit für die Feiertage und für Silvester aus

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren