1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. So war für Gabriele Triebel der Start als Landtagsabgeordnete

Kaufering/München

23.01.2019

So war für Gabriele Triebel der Start als Landtagsabgeordnete

Gabriele Triebel aus Kaufering ist Abgeordnete im bayerischen Landtag. Die zweite Bürgermeisterin hat im Herbst 2018 den Einzug ins Landesparlament geschafft.
Bild: Lena Satzger

Seit 100 Tagen ist Gabriele Triebel nun Abgeordnete im bayerischen Parlament. Was ihr bislang schönster Moment war und wo die Politikerin aus Kaufering ihre Arbeit sieht.

Seit 100 Tagen darf sich Gabriele Triebel Landtagsabgeordnete nennen. Die Grünen-Politikerin aus Kaufering ist eine von drei Abgeordneten im Maximilianeum, die aus dem Landkreis Landsberg stammen (dazu zählen auch Grünen-Fraktionssprecher Ludwig Hartmann und CSU-Abgeordneter Alex Dorow). Welche neuen Aufgaben die 58-Jährige seitdem hat, was ihre nächsten Ziele sind und warum sie sich so über ihre Bahn-Card freut – über all das hat das LT mit ihr gesprochen.

Lesen Sie dazu auch: Landtag: Gabriele Triebel hat es geschafft

So lief die Landtagswahl 2018 im Stimmkreis Landsberg/Fürstenfeldbruck-West: Alex Dorow verliert viele Stimmen

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

„Es ist ein komplett neues Leben. Mit diesem neuen Beruf hat sich mein Leben auch total verändert“, sagt Gabriele Triebel. Seit 2002 ist die Diplom-Sportlehrerin in der Politik aktiv und sitzt seitdem für die GAL im Kauferinger Marktgemeinderat. Seit 2014 ist sie in ihrer Heimatgemeinde auch Zweite Bürgermeisterin. „Dass ich jetzt in Vollzeit Politikerin bin, zieht das alles in einen ganz anderen Kontext.“ Entsprechend hoch ist für sie auch die zeitliche Belastung. „Wenn ich nicht aufpasse, könnte ich das 24 Stunden am Tag machen“, meint Triebel scherzhaft, die versucht, ihr Wochenpensum als Landtagsabgeordnete auf rund 50 Stunden zu begrenzen. Hinzukommen eben auch ihre Verpflichten als Kommunalpolitikerin in Kaufering.

Die Sportlehrerin ist Mitglied im Bildungsausschuss

Und wie sieht der klassische Arbeitstag aus? „An drei Tagen pro Woche habe ich feste Termine in München“, erläutert Gabriele Triebel. Das können Teilnahmen an Plenar-, Ausschuss- und Fraktionssitzungen sein. Dazu kommen Treffen in Arbeitskreisen. „Da werden Strategien vorbereitet, wie man gegenüber der Staatsregierung auftritt“, nennt sie ein Beispiel. Für sie selbst ist nicht nur am Wahltag am 14. Oktober ein Wunsch in Erfüllung gegangen, als sie auf Platz neun der Grünen Landesliste den Einzug ins Parlament geschafft hat. Ihre Partei entsandte die Pädagogin dann auch noch in den Bildungsausschuss. Den Vorsitz hat dort ein Abgeordneter der AfD. „Ich habe ihn nicht gewählt. Die Atmosphäre ist sehr eisig, aber trotzdem gibt es eine gewisse Kollegialität“, so Triebel, die aber auch noch einen anderen Posten hat: Sie ist Sprecherin für Religionspolitik und Erinnerungskultur der Grünen.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie: Das sind die neuen Abgeordneten aus der Region

„Das ist noch so ein Relikt aus dem Wahlkampf. Ich habe in Kaufering eine Veranstaltung unter dem Motto ’Gott und die Welt’ organisiert. Mit dabei waren vier Vertreter aus Weltreligionen. Das war sehr spannend, weil das Thema Glaube von der Politik wenig beackert wird. Und die Grünen sind an manchen Stellen religionskritisch.“ Deshalb will sich Triebel in diesem Bereich auch stark einbringen – auch anhand ihrer Erfahrung als Lehrerin. „Wir brauchen einen islamischen Religionsunterricht. Wir dürfen die Kinder nicht den Koranschulen überlassen und brauchen hier an deutschen Universitäten ausgebildete Lehrkräfte.“ Darüber hinaus sieht sie weitere Baustellen im Bildungssystem und will sich vor allem Themen wie Infrastruktur, Öffentlicher Personennahverkehr und Digitalisierung widmen.

Sie ist Sprecherin ihrer Fraktion in religiösen Themen

Des Weiteren geht es für sie auch um das Thema Erinnerungsarbeit, das die gebürtige Kauferingerin schon seit ihrer Kindheit begleitet, wie sie sagt. Denn im Raum Landsberg/Kaufering gab es während der NS-Zeit einige Außenlager des KZ Dachau. „Wir müssen den Menschen immer vor Augen führen, dass so etwas nie wieder passiert. Dabei geht es nicht um das Thema Schuldfrage“, sagt Gabriele Triebel.

Ein ganz besonderer Moment ihrer neuen politischen Arbeit war die konstituierende Sitzung des neuen Landtags. „Landtagspräsidentin Ilse Aigner hat eine tolle und gute Rede gehalten. Sie hat eine Einheit beschworen, ohne Ausgrenzung und ohne Rassismus.“ Bislang sei die politische Arbeit noch nicht so richtig losgegangen, räumt Triebel ein. Der Landtag sei noch in seiner Findungsphase. Erst zwei große Sitzungen hätten stattgefunden. Für den heutigen Mittwoch steht die nächste Plenarsitzung an. Mit einem Gerücht will Triebel aufräumen: „Wenn einer nicht in die Sitzung ist, heißt das noch lange nicht, er ist faul.“ Denn während der Abwesenheit könnten Treffen innerhalb des Maximilianeums anstehen oder die Begegnung mit Besuchergruppen.

Mit der Bahn geht es von Kaufering aus schnell nach München

Die übrige Zeit außerhalb von Sitzungen können die Abgeordneten übrigens mit Terminen nach Geschmack auffüllen. „Man schaut, wo es draußen drückt. Und das nicht nur in meinem Stimmkreis Landsberg/Fürstenfeldbruck-West.“ Am Wochenende geht es für Triebel zum Beispiel zu einem Islamforum nach Kelheim.

In München ist Gabriele Triebel gut angekommen. Im Gegensatz zu anderen Abgeordneten hat sie bereits ein Büro mit zwei Mitarbeiterinnen auf der Praterinsel bezogen, ein Regionalbüro in Landsberg ist in Planung. Apropos ankommen: Als Abgeordnete ist Gabriele Triebel im Genuss einer Bahn-Card 100 in der 1. Klasse. „Das ist super. Ich brauche von Tür zu Tür eine Stunde. Das geht ganz ohne Stress.“

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20jor174.tif
Landsberg

Mica Knorr-Borocco: Schon als kleines Kind wollte sie alles zeichnen

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen