Newsticker

RKI meldet fast 15.000 Infizierte innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Staatskanzlei und Hofbräuhaus

Ausflug

14.02.2015

Staatskanzlei und Hofbräuhaus

Die Schondorfer Senioren durften am Besprechungstisch in der Staatskanzlei auch ein bisschen regieren.
Bild: Seniorenbeirat

Schondorfer Senioren in München

Die Januar-Fahrt des Seniorenbeirates der Gemeinde Schondorf führte per Bus in die Landeshauptstadt, wo die Staatskanzlei besucht worden ist. 42 Personen nahmen daran teil, berichtet der Beirat.

Ein Mitarbeiter führte sehr kompetent eine Stunde lang durch die Staatskanzlei und den riesigen Bau, der 1905 als Armeemuseum errichtet wurde und im Zweiten Weltkrieg bis auf den Sockel und den mittigen Kuppelbau zerstört wurde. Nach schwierigen Entscheidungsprozessen erfolgten von 1989 bis 1993 die Sanierung des Altbaus und der Neubau der Staatskanzlei unter Einbeziehung des fast unzerstörten Mitteltrakts. Im dritten Stock erfolgte der interessanteste Teil der Führung, als der Weg vorbei an den Räumen des Ministerpräsidenten direkt in den Sitzungssaal führte. Dort konnten die Schondorfer am großen ovalen Besprechungstisch Platz nehmen. Die Fahrtteilnehmer waren alle sehr beeindruckt, da sie diesen Raum ja nur aus den Fernsehberichten kannten.

Anschließend führte der Weg der Besuchergruppe zum Mittagessen in den großen Festsaal des Hofbräuhauses. Danach wurde noch die historische Hofbräuhaus-Kunstmühle besichtigt. Der Chef der Mühle führte durch die drei Stockwerke mit den vielen Maschinen und Vorrichtungen und erklärte deren Geschichte und die Arbeitsweise der einzigen verbliebenen Mühle in der Münchner Innenstadt. Danach bestand die Möglichkeit, im zugehörigen Mehl- und Getreideladen sowie in der Bäckerei die erzeugten Bio-Produkte zu kaufen. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren