1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Stabübergabe bei der Blaskapelle Lechrain

Pürgen

08.08.2016

Stabübergabe bei der Blaskapelle Lechrain

Bernhard Linder übergibt den Tambourstab an seinen Nachfolger Andreas Kößler (links).
Bild: Strümpfel

Andreas Kößler folgt auf Bernhard Linder. Das passt nicht nur musikalisch.

Eine Stabübergabe hat kürzlich bei der Blaskapelle Lechrain stattgefunden. Dirigent Bernhard Linder reichte offiziell und unter Applaus des Vorstands seinen Dirigentenstab an Andreas Kößler.

Linder übergibt eine musikalisch hervorragend aufgestellte Musiktruppe, die er die vergangenen vier Jahre mit großer Beliebtheit bei wöchentlichen Proben bestens eingestimmt und darüber hinaus auf zahlreichen Auftritten und Wettbewerben begleitete, heißt es dazu in einer Mitteilung der Blaskapelle. Er hatte bereits im Frühjahr die Beendigung seines Amtes bis spätestens zum Weinfest im Herbst angekündigt, um sich verstärkt beruflichen und familiären Aufgaben widmen zu können. Nach einer spannenden Kandidatensuche, Auswahl mit Probedirigaten und Gesprächen freuen sich Vorstand und alle Musiker nun, in Andreas Kößler einen Nachfolger gefunden zu haben.

Kößler, von Beruf selbstständiger Elektromeister, widmete sich schon in frühen Jahren der Blasmusik mit zahlreichen Instrumenten des tiefen Blechs und trat 1988 mit 13 Jahren der Stadtjugendkapelle bei. Seine Musikleidenschaft wurde mit vielen Preisen in Solistenwettbewerben sowie Regional- und Landeswettbewerben „Jugend musiziert“ belohnt, 1998 verlieh ihm Landsberger Rotary Club einen Kulturförderpreis. 1998 begann Kößler mit der Dirigentenausbildung beim Musikbund von Ober- und Niederbayern. Als Dirigent führte er zuletzt zwölf Jahre lang die Jugendkapelle und die Musikkapelle Kaufering. Auch zuhause schwingt gelegentlich das Zepter: die Instrumentenvielfalt durch Ehefrau Gabi (Waldhorn, Klarinette, Saxofon) und der Kinder Annalena (14), Waldhorn, und Lukas (11), Schlagzeug kann sich jedenfalls hören lassen.

Die „Feuertaufe“ hatte Andreas Kößler bereits vor der Stabübergabe bei einer Vereinsradtour rund um den Ammersee überstanden. Dort bewies er mit Bravour, dass er nicht nur musikalisch und am Dirigentenstab mithalten kann, sondern auch menschlich hervorragend zu seiner neuen Musikertruppe passt. Und so kann die Blaskapelle Lechrain zwar mit Bedauern und Dankbarkeit Bernhard Linder aus seinem Amt als Dirigent entlassen, sich jedoch auf frischen Schwung und Begeisterungsfähigkeit freuen, die ihr neuer Leiter versprüht. Diese jedenfalls war beim ersten gemeinsamen Auftritt anlässlich des runden Geburtstags von Bürgermeister Klaus Flüß in Pürgen wahrlich zu spüren, heißt es in der Mitteilung weiter. (lt)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren