Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Stadtradeln: Unterdießen und Thaining sind bundesweit ganz vorn dabei

Landkreis Landsberg

14.11.2018

Stadtradeln: Unterdießen und Thaining sind bundesweit ganz vorn dabei

Auszeichnung der Gemeinde Unterdießen (von links): André Muno (Klimabündnis), Otto Fischer (Koordinator), Susanne Lender-Cassens (stellvertretende Vorsitzende AGFK Bayern), Bürgermeister Alexander Enthofer.
Bild: Tobias Hase

Die Landkreisgemeinden landen bei der Aktion unter den besten Drei. Warum Unterdießen jetzt ausgezeichnet wurde.

Mit Unterdießen und Thaining sind heuer zwei Gemeinden aus dem Landkreis bei der Aktion Stadtradeln unter den besten Drei in Deutschland gelandet. Und so waren deren Vertreter auch in den Festsaal des Dachauer Schlosses zur „Feier des Rades“ geladen, zu der mehr als 120 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden gekommen waren. Dort wurden die Erfolge für den Radverkehr bei einer Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommune in Bayern und des Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr gewürdigt.

Nur eine Gemeinde ist besser

Dabei wurde Unterdießen als Beste Kommune mit den meisten Kilometern je Einwohnern in Bayern ausgezeichnet. Mit 32 Kilometern pro Einwohner belegte die Gemeinde auch bundesweit einen Spitzenrang, nur übertroffen von der Gemeinde Bebensee aus Schleswig-Holstein (33,2 Kilometer/Einwohner). Den dritten Rang belegte mit Thaining (30,9 Kilometer/Einwohner) ebenfalls eine Gemeinde aus dem Landkreis Landsberg. Susanne Lender-Cassens, die stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft überreichte Unterdießens Bürgermeister Alexander Enthofer und Stadtradel-Koordinator Otto Fischer eine Auszeichnung.

Zwei verzichteten auf das Auto

Insgesamt legten die Stadtradler aus dem Landkreis 636402 Kilometer in den drei Wochen zwischen dem 1. und 21. Juli auf zwei Rädern und vorwiegend mit Muskelkraft zurück. 2940 aktive Radler nahmen heuer an der vom Landratsamt koordinierten dreiwöchigen Aktion teil. Neben den gesammelten Kilometern – 216 pro Teilnehmer – sparten sie zusammen 90369 Kilogramm CO2 ein. Zwei Stadtradler verzichteten für diesen Zeitraum auf ihr Auto: Wolfgang Schadl aus Scheuring und Berthold Lesch, Leiter der Landsberger Energieagentur, waren als „Stadtradel-Stars“ die Botschafter der Aktion.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren