1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Strampeln für den Klimaschutz

12.06.2014

Strampeln für den Klimaschutz

Beim Stadtradeln im vergangenen Jahr nahm auch LT-Redakteurin Stephanie Millonig teil.

Landkreis Landsberg beteiligt sich erstmals am Stadtradeln. 19 Gemeinden sind schon dabei

Mit der Kampagne soll ein Zeichen für den Radverkehr und den Klimaschutz gesetzt werden. Zum siebten Mal findet heuer das Stadtradeln des Klima-Bündnisses statt, einem Netzwerk aus Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas mit rund 1700 Mitgliedern in 24 Ländern Europas. Der Landkreis Landsberg nimmt erstmals teil. 19 Gemeinden treten in den Wettkampf um den Titel der fahrradaktivsten Kommune und des fahrradaktivsten Kommunalparlaments. Unterstützt wird der Landkreis durch den ADFC-Kreisverband Landsberg.

Nach Angaben des Landratsamtes sollen die Teilnehmer in einem bestimmten Zeitraum an 21 zusammenhängenden Tagen möglichst viel beruflich wie privat mit dem Fahrrad fahren. Der Landkreis hat sich in Abstimmung mit den Gemeinden Dießen, Schondorf und Utting, die bereits im vergangenen Jahr mit dabei waren (wir berichteten), für die Tage zwischen dem 29. Juni und dem 19. Juli entschieden.

Aus den Ammerseegemeinden haben sich bereits im vergangenen Jahr fast 600 Bürger mit ihren Teams beteiligt. Gemeinsam hatten sie in drei Wochen über 80000 Kilometer geradelt und damit aktiv 11650 Kilogramm CO2 eingespart. Die Gemeinde Eching hat sich in diesem Jahr den Ammerseegemeinden angeschlossen. Folgende Landkreisgemeinden sind der Anmeldung des Landkreises gefolgt: Apfeldorf, Denklingen, Egling, Fuchstal, Geltendorf, Hurlach, Igling, Kaufering, Obermeitingen, Penzing, Reichling, Rott, Thaining, Unterdießen, Vilgertshofen, Weil, Windach sowie die Stadt Landsberg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für die restlichen neun Gemeinden besteht laut Landratsamt immer noch die Möglichkeit, sich kostenlos über den Landkreis anzumelden. „Ziel des Landkreises ist, dass sich möglichst viele Teams in den Gemeinden beziehungsweise im Landkreis bilden, um somit den Radverkehr zu stärken“, sagt Rainer Mahl vom Landratsamt. Es seien deshalb bereits sämtliche Sport- und Schützenvereine, größere Firmen, Behörden, Schulen, Kindergärten, der Bund Naturschutz sowie die Landsberger Energie Agentur Lena von Landrat Thomas Eichinger und Bernd Peter (Kreisvorsitzender ADFC) angeschrieben worden. Stadtradeln ist laut Mahl ist eine Maßnahme aus dem Klimaschutzkonzept des Landkreises. Der Wettbewerb diene dem Klimaschutz und der Radverkehrsförderung.

Diverse Radtouren und Aktionen rund ums Rad

Teilnehmer können sich im Internet registrieren. Unter der Rubrik „Mitmachen“ kann man sich registrieren und ein Team auswählen oder selbst ein Team gründen. Die gefahrenen Kilometer im Aktionszeitraum (29. Juni bis 19. Juli) sollen dann täglich oder wöchentlich in den Online-Radlkalender eingetragen werden. Die Kilometer können bis spätestens 26. Juli nachgetragen werden. Es zählen auch Strecken, die in dieser Zeit in anderen Städten und Ländern geradelt wurden. Wichtig ist nur, dass sich der Wohnsitz oder die Arbeitsstelle im Landkreis Landsberg befindet. Während des Aktionszeitraumes finden in der Region diverse Radtouren und Aktionen zum Radfahren statt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Pilz_Steinpilz_Willi_Kroll_Buchdorf.jpg
Landkreis Landsberg

So sieht die Schwammerlernte aus

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden