Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. TV-Show: Ein Kriminalbeamter schwingt den Kochlöffel

Hausen bei Geltendorf

28.02.2018

TV-Show: Ein Kriminalbeamter schwingt den Kochlöffel

Groß aufgekocht hat Volker Burg aus Hausen für die Fernsehsendung „Das perfekte Dinner“. Wie sein Menü bei seinen Gästen angekommen ist, ist am Freitagabend im Fernsehen zu sehen.
3 Bilder
Groß aufgekocht hat Volker Burg aus Hausen für die Fernsehsendung „Das perfekte Dinner“. Wie sein Menü bei seinen Gästen angekommen ist, ist am Freitagabend im Fernsehen zu sehen.
Bild: MG RTL D / ITV Studios

Volker Burg aus Hausen ist bei der Fernsehserie „Das perfekte Dinner“ zu sehen. Was er auftischt, erinnert an die Speisekarte eines Gourmettempels.

An seine Cocktails können sich noch etliche Hausener erinnern – und das, obwohl sein Barbetrieb beim 100. Feuerwehrjubiläum schon viele Jahre zurückliegt: In dieser Woche nun ist Volker Burg im Fernsehen zu sehen. Der 58-jährige Kriminalbeamte ist am Freitag, 2. März, ab 19 Uhr im Sender Vox Gastgeber bei der Serie „Das perfekte Dinner“.

Zum perfekten Dinner laden sich jede Woche fünf Hobbyköche gegenseitig nach Hause ein, bewirten ihre vier Kollegen, bewerten sich gegenseitig und am Freitagabend steht dann fest, wer der beste Koch und Gastgeber war: Dem Gewinner winken dabei 1500 Euro. Aufgezeichnet wurden die fünf Sendungen mit Volker Burg bereits im Januar. Wer am Ende gewinnt, das darf er noch nicht verraten, eines aber ist ihm ganz wichtig zu betonen: Ums Gewinnen gehe es ihm nicht. Vielmehr „war es ein Riesenglück, dass ich eine so tolle Runde kennengelernt habe, und unsere Zusammentreffen waren mehr Freundschaftsessen als Konkurrenzveranstaltungen“.

Angemeldet hat ihn seine Frau

Die Leidenschaft fürs Kochen sei ihm gleichsam in die Wiege gelegt worden, erzählt Burg, der beim Landeskriminalamt in München im Erkennungsdienst arbeitet. Geboren wurde er in einer Gegend, in der gutes Essen und Trinken besonders geschätzt wird: in der südlichen Pfalz, nicht weit von der französischen Grenze. Und auch seine Mutter sei eine leidenschaftliche Köchin gewesen. Selber zum Kochen sei er mit den eigenen drei Kindern gekommen: Als nachtdiensthabender Kriminaler habe er immer das Mittagessen zubereitet.

Und auch wenn die Kinder längst erwachsen sind, kocht Burg noch immer gern für die Familie, die inzwischen um Schwieger- und Enkelkinder gewachsen ist und sich auch mal zehn Personen am Tisch versammeln. Für die Kochsendung habe ihn übrigens seine Frau angemeldet, erzählt Burg. Auch wenn die Überraschung darüber groß war: Mitzumachen war für ihn keine Frage, denn Show und Entertainment sind für ihn kein unbekanntes Metier. Burg spielt bei der Sing- und Spielgruppe mit und im privaten Rahmen führt er gern Zauberstücke vor.

Die Menükarte liest sich wie aus einem Sterne-Restaurant

Einen ganzen Tag lang beschäftigte Burg „ Das perfekte Dinner“. Schließlich sollen die Zuschauer der Kochshow auch sehen, wie er am Herd steht, aber auch Einblicke bekommen, bis er abends in seinem Haus in Hausen seine vier Gäste empfangen konnte. Dabei ging es nicht nur darum, gutes Essen auf den Tisch zu bringen. Eine echte Herausforderung sei auch gewesen, Essen und Trinken zu servieren, andererseits sich aber auch mit den Gästen zu unterhalten.

Im Mittelpunkt steht aber das Essen. Als Vorspeise servierte Volker Burg Feldsalat mit Birnen-Speck-Vinaigrette, selbst gebackenes Ciabatta und gefüllte Wiesenchampignons, dazu einen Pfälzer Grauburgunder. Als Hauptgang folgte Lamm-Ossobuco mit Gremolata und selbst gemachten Rote-Bete-Papardelle und Balsamico-Rotwein-Schalotten wahlweise mit einem Merlot-Rosé oder einem Dornfelder. Abgerundet wurde das Essen von einer Crême Brulee an geeister Beerenmousse und einer Trockenbeerenauslese.

Sendetermin am Freitag, 2. März, von 19 bis 20 Uhr auf Vox.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren