1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Unbekannte fackeln zwei Autos ab

Landsberg

13.09.2018

Unbekannte fackeln zwei Autos ab

Bild: Stephanie Millonig

Randalierer hinterlassen in der Nacht auf Donnerstag im Landsberger Osten eine Spur der Verwüstung. Jetzt sucht die Polizei nach drei jungen Leuten.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben Unbekannte im Landsberger Osten zwei Autos in Brand gesteckt und acht andere Fahrzeuge beschädigt. Das hat das Polizeipräsidium Oberbayern auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigt. Jetzt sucht die Polizei nach bis zu drei jungen Leuten, die von Zeugen beobachtet wurden.

Lesen Sie den Kommentar zu den Ereignissen: Brennende Autos und Einbruch: Eine schlimme Nacht für Landsberg

Ein Anwohner schildert die Szenen

Nach LT-Informationen ging die erste Meldung gegen 23.30 Uhr bei der Polizei ein. Demnach war in der Johann-Schmidt-Straße von Jugendlichen eine Piaggio Ape umgeworfen worden. Wenig später wurde ein Pkw-Brand gemeldet. Auf dem Parkplatz der Beruflichen Schulen und gegenüber auf einem Firmenparkpaltz in der Spitalfeldstraße waren Wagen in Flammen aufgegangen. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr, brannten beide Fahrzeuge komplett aus.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Daraufhin wurde sogar ein Polizeihubschrauber angefordert, um die Täter aufzuspüren. Denn nach Zeugenaussagen hatten sie sich in Richtung Pürgen abgesetzt und auch dort für Sachbeschädigungen gesorgt. Zahlreiche Landsberger und auch Anwohner aus Pürgen und Schwifting wachten durch den Helikopter auf.

Fast ein Dutzend Autobesitzer meldet Schäden

Zudem wurden an anderen Wagen in der Umgebung der Berufsschule unter anderem Außenspiegel abgetreten. Bis zum Mittag hatten sich insgesamt acht Autobesitzer bei der Landsberger Polizei gemeldet, deren Fahrzeug beschädigt worden waren.

Ian Reumuth ist eines der Opfer. Sein Seat Arosa war eines der beiden Autos, das von den Unbekannten in Brand gesteckt wurde. "Ich bin schockiert", sagt der 22-jährige Berufsschüler, als er am Donnerstag vor dem ausgebrannten Fahrzeugwrack steht. Ein Anwohner hatte den Brand gegen Mitternacht gemeldet. „Es gab vorher schon Lärm draußen“, erzählt der Mann, der namentlich nicht genannt werden will. Und dann habe ihn seine Frau auf das Feuer am Parkplatz aufmerksam gemacht. Der Anwohner alarmierte die Polizei. Als er und seine Frau ins Freie gingen, sahen sie gegenüber auf dem Parkplatz der Berufsschule ebenfalls ein Feuer. Dort war ein Audi A6 in Brand gesteckt worden. Er gehört, wie der stellvertretende Schulleiter Thomas Schlütsmeier sagte, einem angehenden Kfz-Mechatroniker.

Hunderte Meter entfernt randalieren die Unbekannten auf einem Hotelparkplatz

Auch Peter Spitzer vom Hotel Landsberger Hof in der Weilheimer Straße hat es noch nie erlebt, dass auf dem Hotelparkplatz etwas passiert ist. In dieser Nacht geschah es: Bei zwei Fahrzeugen der Gäste seien die Außenspiegel beschädigt und bei einem auch die Motorhaube eingedrückt worden, erzählt der Hotelier.

So werden die mutmaßlichen Täter beschrieben

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit werden Spuren gesichert. Laut Polizei stehen alle Fälle im Zusammenhang. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Zeugen haben bis zu drei Personen an den Tatorten gesehen. Zwei davon können beschrieben werden. Dabei handelt es sich um eine etwa 20 Jahre alte, etwa 1,65 Meter große Frau. Sie trug schulterlange glatte Haare, hatte eine schlanke Statur und trug ein schwarzes Oberteil (evtl. T-Shirt) und eine schwarze Hose. Gesucht wird auch nach einem etwa 20 Jahre alten Mann, ebenfalls etwa 20 Jahre alt und etwa 1,65 Meter groß, kräftige athletische Statur, Glatze. Auch er trug ein schwarzes T-Shirt mit rotem Aufdruck an der Brust, eine beigefarbene Bermudahose und Turnschuhe.

Hinweise an die Polizei Landsberg unter der Telefonnummer 08191/932-0.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren