1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Volksbegehren: Stachel bei Landwirten sitzt tief

Volksbegehren: Stachel bei Landwirten sitzt tief

Christian Mühlhause.JPG
Kommentar Von Christian Mühlhause
05.04.2019

Grünen-Politiker diskutiert in Weil mit Landwirten. Wie LT-Redakteur Christian Mühlhause die Debatte erlebt hat.

Der Stachel bei den Landwirten sitzt tief wegen des erfolgreichen Bürgerbegehrens „Artenvielfalt – Rettet die Bienen“. Sie haben, nicht zu Unrecht, das Gefühl als Sündenböcke herhalten zu müssen, für alles was im Naturschutz und der Agrarpolitik falsch läuft. Noch dazu kommen durch das erfolgreiche Volksbegehren schärfere Auflagen auf sie zu. Den Frust bekam nun Ludwig Hartmann in Weil zu spüren, als er sich 160 Landwirten stellte. Knapp zwei Stunden hörte er sich die Kritik und Fragen an und skizzierte, welche Lösungsoptionen es aus seiner Sicht gibt. Überzeugen konnte er die Bauern nicht und am Ende gab es nur einen kurzen, verhaltenen Applaus für den Politiker.

Mehr zur Debatte in Weil: Grünen-Politiker Ludwig Hartmann stellt sich Kritik der Landwirte

Im Grundsatz haben die Grünen Recht

Im Grundsatz haben die Initiatoren des Volksbegehrens, darunter die Grünen, Recht, es muss etwas passieren. Lange wurde auf Freiwilligkeit gesetzt, ohne großen Erfolg. Bei der Veranstaltung in Weil fragten die Bauern vor allem danach, was Privatleute und Kommunen beitragen. Die Frage ist wichtig und berechtigt, allerdings wäre es wünschenswert gewesen, die Bauern hätten mehr darüber geredet, wo sie bei sich Potenziale sehen, um die Themen Naturschutz und Artenvielfalt weiter voranzutreiben. Fast die ganze Zeit ging es darum, warum dies oder jenes eben nicht geht und um das Verhalten anderer Akteure.

Dennoch war die Versammlung ein wichtiger Beitrag in der teils emotional sehr aufgeladenen Debatte. Die Landwirte müssen mit ins Boot, wenn der Artenschutz vorangebracht werden soll.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20jor210.tif
Landsberg

Serie: Alte Ruethenfestbilder und Erinnerungen der Landsberger

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen