1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Warteliste für Krippe

17.01.2011

Warteliste für Krippe

Voraussichtlich etwas mehr Geld als 2010 muss die Gemeinde Pürgen für das vom BRK geführte Kinderhaus in Lengenfeld ausgeben. Archiv-Foto: Ulrike Reschke
2 Bilder
Voraussichtlich etwas mehr Geld als 2010 muss die Gemeinde Pürgen für das vom BRK geführte Kinderhaus in Lengenfeld ausgeben. Archiv-Foto: Ulrike Reschke
Bild: Ulrike Reschke

Pürgen, Lengenfeld Der Gemeinderat Pürgen hat dem vom Bayerischen Roten Kreuz vorgestellten Haushaltsplan 2011 für das BRK-Haus für Kinder in Lengenfeld zugestimmt. "Er weicht nicht weit von 2010 ab", sagte Bürgermeister Klaus Flüß.

Die Gegenüberstellung der Aufwendungen (619 000 Euro) mit den gesetzlichen Zuschüssen (420 000 Euro) und den Elternbeiträgen für Krippe, Kindergarten und Hort (165 000 Euro) ergibt ein Minus von rund 32 800 Euro, das die Gemeinde zu tragen hat. 2010 lag dieser Betrag bei 30 000 Euro. "Die Zuschüsse sind nicht kalkulierbar", erläuterte Flüß. Sie hängen von den Buchungszeiten und damit den Elternbeiträgen ab. "Die Sanierung hat sich gelohnt", resümierte der Bürgermeister, "wir brauchen uns nicht zu sorgen, dass wir den Kindergarten in den nächsten Jahren nicht vollbringen." Für die Krippe existiere bereits eine Warteliste, alle 15 Plätze seien ausgebucht. Ein weiterer Anbau ist in nächster Zeit nicht geplant. "Wir werden ein bisschen bremsen", so Flüß.

In den Haushaltsplan der Gemeinde wird der Gemeindeanteil am Kindergarten bereits eingestellt sein. Ende Februar, nach Ablauf der Abwasserzweckverbands- und Verwaltungsgemeinschaftssitzungen und damit Bekanntwerden der jeweiligen Beiträge, könne der Gemeinderat in die Haushaltsberatung starten, kündigte der Rathauschef an. (res)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren