Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Wegen Corona: Kein Faschingsumzug am Lumpigen in Landsberg

Landsberg

16.10.2020

Wegen Corona: Kein Faschingsumzug am Lumpigen in Landsberg

Bilder wie dieses wird es 2021 nicht geben. Der Faschingsverein hat den Umzug am Lumpigen Donnerstag in Landsberg abgesagt.
Bild: Thorsten Jordan (Archiv)

Fasching ist zwar noch einige Monate entfernt. Doch schon jetzt fällt der Landsberger Faschingsverein eine Entscheidung wegen des Umzugs am Lumpigen Donnerstag.

Faschingsfreunde und Narren werden diese Nachricht mit Wehmut lesen. Im Jahr 2021 wird es keinen Faschingsumzug am Lumpigen Donnerstag in Landsberg geben. Der Faschingsverein Licaria, der den Gaudiwurm in den vergangenen Jahren organisierte, gab am späten Donnerstagabend die Absage bekannt. Damit reagiert der Verein auf die Corona-Pandemie.

Hier gibt es die Bildergalerie vom Fasching 2020 in Landsberg:

Da hat man schon mehr Action in Landsberg gesehen. Der Faschingsumzug durch die Altstadt.
121 Bilder
Impressionen vom Lumpigen Donnerstag in Landsberg
Bild: Thorsten Jordan

"Ich muss zum großen Bedauern festhalten, dass der nächstfolgende historische und traditionelle Faschingsumzug am Lumpigen Donnerstag, 11. Februar 2021, auf Grund der Pandemie ersatzlos gestrichen werden muss. Dies hat der Verein in seiner verspätet abgehaltenen Jahreshauptversammlung beschlossen", so Vorsitzender Axel Ludwig in einer Mitteilung. Da davon ausgegangen werden könne, dass sowohl die auszuarbeitenden Sicherheits- und Hygienekonzepte den Rahmen des Vorbereitungsaufwandes sprengen, als auch eine sehr große Verantwortung auf den Schultern des Vereinsvorstandes lasten würde, habe man die Absage einstimmig beschlossen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Faschingsverein will den Umzug in Landsberg anders planen

"Es ist außerdem davon auszugehen, dass entsprechend begleitende Faschingsveranstaltungen der heimischen Gastronomie ebenfalls nur eingeschränkt, wenn überhaupt, stattfinden können", heißt es in der Mitteilung weiter. Man wolle die Pause im kommenden Frühjahr nutzen, um die Konzeption des Umzugs umzuplanen. So soll in Zukunft von einer größeren Teilnehmerzahl ausgegangen werden.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren