1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Welz: „Gemeinde ist gut aufgestellt“

Bürgerversammlung

25.02.2014

Welz: „Gemeinde ist gut aufgestellt“

Bürgermeister blickt auf zwölf Amtsjahre zurück

Vilgertshofen Keine neuen Schulden machte die Gemeinde Vilgertshofen im vergangenen Jahr – das war eine der zentralen Informationen, die Bürgermeister Konrad Welz in seinen letzten Bürgerversammlungen bekannt gab. Vielmehr sei der Schuldenstand von 923243 Euro (Stand: 31.12.2012) auf 825219 (Stand: 31.12.2013) gefallen. Welz stellt sich nach zwölfjähriger Amtszeit nicht mehr zur Wahl (LT berichtete).

In drei Versammlungen blickte er auf seine Amtszeit zurück und gab Informationen zu laufenden Projekten und künftigen Aufgaben in der Gemeinde. Zu den Zuhörern zählten die Bürgermeister-Kandidaten Albert Thurner und Heinrich Bartl jun., die sich am Ende jeder Veranstaltung vorstellten.

Die Straßen, die Schule und das Feuerwehrhaus

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Welz schlug einen Bogen über die Ereignisse der vergangenen zwölf Jahre, von der Dorferneuerung mit Straßenwiederherstellung über Sanierungsmaßnahmen an öffentlichen Gebäuden wie der Issinger Grundschule oder den ehemaligen Schulen in Pflugdorf, Stadl und Mundraching.

Ein zentrales Thema war nach seiner Ansicht der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Pflugdorf-Stadl, in dem ein Löschgruppenfahrzeug „LF 16 KatS“ untergebracht ist. Dieses vom Bund bezahlte Fahrzeug dient primär als Unterstützungsfahrzeug für die überregionale Katastrophenhilfe.

Welz streifte die Siedlungspolitik der Gemeinde unter anderem indem er das Baugebiet Grundacker am nordwestlichen Ortsrand von Pflugdorf in Erinnerung rief, mit dem der Bedarf nach Baugrundstücken vor allem für die örtlichen Handwerksbetriebe gedeckt werden soll. Im nächsten Schritt stehe die Erschließung an.

Das erweiterte Nahwärmenetz, mit dem künftig weitere 14 Objekte mit Nahwärme versorgt werden, war genauso Thema der Rückschau wie der 2013 gegründete Seniorenbeirat. Vorausschauend führte Welz die energetische Sanierung des Rathauses ins Feld sowie den Neubau der Kreuzung der beiden Kreisstraßen LL15 und LL6, der von Welz mit angestoßen wurde.

Abschließend bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort. „In meiner Zeit als Bürgermeister sind mir zwei Leitsätze besonders ans Herz gewachsen: „Fünf Orte ziehen an einem Strang“ und „Generationen miteinander“. Wenn die Werte dieser beiden Leitsätze weiterleben, dann sind wir in der Gemeinde Vilgertshofen gut aufgestellt“, schloss der scheidende Bürgermeister.

In den Bürgerversammlungen aller Ortsteile gab es kaum Anfragen – außer eine zum Thema Hecken-/baumschnitt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20jor103.tif
Weil/Igling

Wenn der Bus früher abfährt

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket