1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Wenn viele gemeinsam etwas bewegen

Landkreis Landsberg

09.03.2018

Wenn viele gemeinsam etwas bewegen

leit263726(1).jpg
2 Bilder
Penzings Bürgermeister Johannes Erhard macht sich für seine Gemeinde die moderne Finanzierungsform des Crowdfunding zu Nutze um die alte, wohl 1924 aus der Kirche St. Martin in Penzing ausgebaute Kirchenuhr wieder auf Vordermann bringen zu lassen. Auch andere Vereine und Institutionen im Landkreis haben Schwarmfinanzierungen für sich entdeckt.
Bild: Julian Leitenstorfer

Wie gemeinnützige Vereine oder Organisationen von der modernen Finanzierungsvariante des Crowdfundings profitieren. Das Prinzip ist zwar wieder modern, aber nicht neu.

Crowdfunding und Crowdinvesting sind zwei Begriffe, die immer öfter zu hören und zu lesen sind. Insbesondere im Zusammenhang mit Unternehmensgründungen und der Finanzierung von Geschäftsideen. Aber was bedeutet das eigentlich?

Der Begriff Crowfunding setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern „crowd“ für Menschen(-menge) und „funding“ für Finanzierung. Das Ganze kann mit Schwarm- oder Gruppenfinanzierung übersetzt werden. Dass auch Vereine oder andere gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen von dieser modernen Form der finanziellen Unterstützung profitieren können, wissen nur wenige. Vereinzelte Vereine gibt es aber im Landkreis schon, die davon profitieren.

Wobei Crowdfunding oder Crowdinvesting zwar modern, aber überhaupt nicht neu sind. Denn schon immer haben sich Menschen zusammengeschlossen, um Visionen wahr werden zu lassen. Der Sockel der Freiheitsstatue in New York beispielsweise wurde durch die Unterstützung von weit mehr als 120.000 Einzelpersonen ermöglicht, die zum Teil sogar weniger als einen Dollar gespendet hatten. Am Prinzip dieser kollektiven finanziellen Unterstützung hat sich nichts geändert. Denn auch heute schließen sich Menschen zusammen, um mittels Crowfunding Projekte oder Geschäftsideen finanziell zu unterstützen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Sportvereine haben‘s vorgemacht

Der Kindergarten in Erpfting etwa hat mit Hilfe von Schwarmfinanzierung in kurzer Zeit 1540 Euro einsammeln können, um für den Außenbereich ein paar neue Spielgeräte anschaffen zu können. Auch der Landsberger Sportverein FT Jahn profitiert vom Crowdfunding. Um einen neuen beheizbaren Materialraum für Trainingsutensilien der Jugend bauen und am Fußballpatz einen Fangzaun errichten zu können, hat sich der Verein dazu entschlossen, diesen Weg einer Finanzierung einzuschlagen.

Mit Hilfe der VR-Bank Landsberg-Ammersee eG und dem Projekt „Viele schaffen mehr“ kamen schnell 9800 Euro an Spendengeldern zusammen. Und die katholische Kirchenstiftung Heilig-Kreuz in Schwabhausen kann dank der Unterstützung von 120 Personen den neu renovierten Pfarrhof mit Tischen und Stühlen ausstatten.

Stefan Jörg, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Landsberg-Ammersee, und Marketingleiter Manfred Doll erläutern das Prinzip des Crowdfunding. „Beim Crowdfunding wird eigentlich nur das von Raiffeisen ausgerufene Motto weiter entwickelt, gemeinsam in der Region Dinge auf den Weg zu bringen“, sagt Doll. Was einer alleine nicht schaffe, dass könne in der Menge durchaus gelingen, ergänzt Jörg, der sich freut, in den kommenden Tagen die ersten Gelder an die gemeinnützigen Vereine auszahlen zu können. Das sei im Übrigen Grundvoraussetzung, um in den Genuss von Crowdfunding zu kommen. Im Oktober 2017 wurde das Projekt für den Landkreis Landsberg ins Leben gerufen, berichtet Doll. Die vier bereits genannten Finanzierungsmaßnahmen sind jetzt abgeschlossen, zwei weitere warten in der „Pipeline“.

Die alte Penzinger Uhr soll wieder ertüchtigt werden 

Eines davon befasst sich mit der Restaurierung einer Kirchenuhr, die wohl 1924 aus der Kirche St. Martin in Penzing ausgebaut wurde. Die Kosten belaufen sich laut Auskunft des Penzinger Bürgermeisters Johannes Erhard auf rund 10.000 Euro und sollen durch das Crowdfunding-Portal der Bank aufgebracht werden. Die Uhr, die über ein Acht-Tage-Werk verfügt, und seit Langem ein eher tristes Dasein im Keller des Rathauses fristet, soll nach der Restaurierung - ausgestattet mit einem neuen Pendel - in der Aula der Penzinger Schule aufgehängt werden. „Was tatsächlich alles in Auftrag gegeben werden kann, hängt vom Erfolg des Crowdfundings ab“, sagt Erhard.

Auf die Fans kommt es an

Die Teilnahme am Crowdfunding ist einfach: Unter www.vr-ll.viele-schaffen-mehr.de das gewünschte Projekt mit einer aussagekräftigen Beschreibung einreichen. Sind alle Portalrichtlinien erfüllt, insbesondere der Nachweis der Gemeinnützigkeit der Einrichtung erbracht, kann es mit der Gewinnung von „Fans“ losgehen. Je nach Betrag muss eine Mindestzahl an Fans in einem Zeitraum von maximal 14 Tagen erreicht werden, bevor die Finanzierungsphase beginnen kann.

Ist diese erfolgreich abgeschlossen, steht dem neuen Projekt nichts mehr im Weg. Für Fans, Unterstützer oder Sponsoren ist es noch wichtig zu wissen, dass im Falle eines Scheiterns der Finanzierung jeder sein Geld automatisch wieder zurückbekommt. Übrigens: Pro zahlendem Unterstützer gibt die VR-Bank derzeit aus ihrem Spendentopf fünf Euro dazu.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20jor061.tif
Freizeit

Dem Lechhansl mit dem Rad auf der Spur

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden