1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Wenn ein Auto aus Seefeld plötzlich in Heidenheim steht

Herrsching

08.09.2019

Wenn ein Auto aus Seefeld plötzlich in Heidenheim steht

Wie kommt ein Auto plötzlich ohne seinen Besitzer nach Heidenheim? Die Herrschinger Polizei konnte diese Frage am Wochenende schnell klären.
Bild: Julian Leitenstorfer/Symbolbild

Eine Frau geht zur Herrschinger Polizei, weil sie ihren Wagen gestohlen glaubt. Dann nimmt der Fall eine überraschende Wendung.

Ein Autodiebstahl wurde am späten Samstagabend bei der Herrschinger Polizei von einer 60-jährigen Frau aus Seefeld angezeigt. Sie hatte ihr Auto am Freitagnachmittag bei einer Werkstatt in München abgegeben, da der Hagelschaden an ihrem Pkw repariert werden sollte.

Am späten Samstagabend bekam der Ehemann über die App des GPS-Trackers, mit dem der Pkw ausgestattet ist, aber plötzlich die Nachricht, dass das Fahrzeug im etwa 140 Kilometer entfernten Heidenheim und nicht mehr in München stehen soll.

Von den verständigten Kollegen in Heidenheim konnte der Pkw tatsächlich dort festgestellt und auch der Fahrer angetroffen werden, berichtet die Polizei. Allerdings erklärte der vermeintliche Dieb den Beamten, dass er das Auto im Auftrag des Autohauses nach Heidenheim gefahren habe. Da offenbar in München derzeit alle Lackierbetriebe ausgebucht seien, wurde der Pkw zum Lackieren nach Heidenheim gebracht.

Der Chef des Autohauses meldete sich dann noch telefonisch bei der Dienststelle in Herrsching und bestätigte die Angaben. (lt)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren