Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Wenn ein Radiosender St. Martin hilft

Kaufering

09.11.2017

Wenn ein Radiosender St. Martin hilft

Inmitten der Teilnehmer spielte die Antenne Bayern Band beim Martinszug des Kinderhauses Maria Himmelfahrt.
2 Bilder
Inmitten der Teilnehmer spielte die Antenne Bayern Band beim Martinszug des Kinderhauses Maria Himmelfahrt.
Bild: Julian Leitenstorfer

Das Kauferinger Kinderhaus Maria Himmelfahrt feiert mit besonderer Musik. Kinderaugen leuchten beim Umzug.

„Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne. Brenne auf, mein Licht, brenne auf, mein Licht, aber nur meine liebe Laterne nicht!“ Fröhliche Kinderstimmen, kleine Lichtlein in bunten Laternen und Lagerfeueratsmosphäre. Der Martinsumzug des Kinderhauses Maria Himmelfahrt in Kaufering war am Donnerstagabend für Groß und Klein ein riesiges Highlight. Denn beinahe wäre der Umzug relativ öde dahergekommen. Der Grund: Weit und breit ließen sich im Vorfeld keine Musiker auftreiben, die den Martinsumzug begleiten. Und da sprang ausgerechnet der Radiosender Antenne Bayern in die Bresche.

„Es wäre so schön, wenn irgendjemand von euch ein Instrument spielt und uns begleiten würde. Als Dankeschön gibt es Glühwein, Bratwurstsemmel und gaaaanz viele leuchtende Kinderaugen.“ So lautete ein schon beinahe verzweifelter Aufruf von Kauferinger Eltern bei Facebook im Vorfeld. Ergebnislos. Dann kam Sandra aus Kaufering die rettende Idee: Sie meldete sich bei Antenne Bayern. Dort gibt es die Aktion „Der größte Wunsch“. Und die Kauferinger wurden prompt ausgewählt.

Und so rückte die hauseigene Band des Senders mit Blasinstrumenten, Trommel und Rassel an. Zwar war das musikalische Repertoire recht begrenzt. Aber Kinder und Eltern freuten sich wahnsinnig, dass sich eine musikalische Begleitung gefunden hatte. Und so führte der fröhliche, leuchtende Zug – an der Spitze ritt eine heilige Martina voran – vom Kinderhaus Maria Himmelfahrt in die Haidenbucherstraße. Dort fand das Martinsspiel bei Lagerfeuer statt. Es gab Punsch und heiße Würstchen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren