1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Wer wird neuer Dorfwirt?

Schwifting

05.09.2017

Wer wird neuer Dorfwirt?

Für die Gastwirtschaft „Beim Dorfwirt“ im Bürgerhaus in Schwifting muss ein neuer Pächter gesucht werden, nachdem der bisherige Wirt seinen Pachtvertrag zum Ende des Jahres gekündigt hat.
Bild: Julian Leitenstorfer

Der bisherige Pächter hört Ende des Jahres aus persönlichen Gründen auf. Jetzt sucht die Gemeinde einen Nachfolger für die Gaststätte im Bürgerhaus.

Für die Gastwirtschaft „Beim Dorfwirt“ im Bürgerhaus Schwifting sucht die Gemeinde einen neuen Wirt. „Unser Wirt hat den Pachtvertrag zum 31. Dezember 2017 gekündigt“, informierte Bürgermeister Georg Kaindl den Gemeinderat. Damit ist jetzt offiziell, was in den vergangenen Wochen hinter vorgehaltener Hand schon zu hören war. Sepp Stangl, der den Dorfwirt seit Mai 2012 führt, wird zum Jahresende in Schwifting als Wirt aufhören.

Wie Stangl auf Nachfrage sagte, seien die Gründe in seiner persönlichen Lebensplanung zu suchen. „Ich werde die Selbstständigkeit aufgeben und künftig wieder als Koch im Angestelltenverhältnis arbeiten“, so Stangl. Er betonte, dass der Betrieb „Beim Dorfwirt“ aus wirtschaftlicher Sicht gut laufe.

Noch gibt es keine Bewerber

„Wie verhalten wir uns?“, fragte Kaindl seine Ratsmitglieder. Denn der Pachtvertrag laufe formell bis Ende April des nächsten Jahres - bei einer sechsmonatigen Kündigungsfrist. Allerdings, so Kaindl, habe ihm der Wirt in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt, dass er eine einvernehmliche Auflösung des Pachtvertrages anstrebe.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Diese Haltung zeichnete sich nach eingehender Aussprache auch im Gemeinderat ab. „Wir wollen uns in Freundschaft trennen“, meinte der Bürgermeister. Der Zustand des Betriebs sei in Ordnung und auch der Wirt habe Interesse an einer geregelten Übergabe an einen Nachfolger. Einstimmig hat der Gemeinderat dann auch der Auflösung des Pachtvertrags zum Jahresende zugestimmt.

Wie geht es aber nun weiter mit der Dorfwirtschaft in Schwifting? „Wir haben bereits Inserate geschaltet und zu Brauereien Kontakt aufgenommen“, sagte Kaindl. Man strebe schon an, wieder einen Wirt zu finden, der eine gut-bürgerliche Küche anbietet und auch Gerichte, die für den Biergartenbetrieb geeignet seien. Bisher gebe es aber noch keine konkreten Bewerbungen, was wohl auch der Urlaubszeit geschuldet sein dürfte, waren sich Bürgermeister und Gemeinderäte einig. Nun werde man erst mal zwei Wochen abwarten und sich dann bei Bedarf zu einer Sondersitzung treffen, so die einhellige Meinung.

Der Dorfwirt verfügt über einen Saal mit rund 150 Plätzen. Im Gasthaus finden 65 Personen Platz und im Biergarten stehen gut 90 Plätze zur Verfügung. Die Küche ist im vergangenen Jahr aufwendig modernisiert worden. Und auch die Kühlanlage sowie die Heizung wurden seinerzeit auf aktuellen technischen Stand gebracht.

Fast ein Vierteljahrhundert gab es keine richtige Gaststätte

Am 1. September 1984 schloss mit dem Gasthaus Schaller das letzte Wirtshaus in Schwifting seine Türen. Im Jahr 2007 gab es erste Pläne für ein neues Bürgerhaus im Ort. Doch der Weg dorthin war steinig. Es bildete sich eine Bürgerinitiative und beim ersten Bürgerentscheid in der Geschichte der Gemeinde votierten die Schwiftinger Anfang Februar 2009 für ein maßvolles, kostengünstiges Bürgerhaus.

Mit dem Abriss der ehemaligen Raiffeisen-Lagerhalle begannen Ende August 2009 die Arbeiten, die gut ein Jahr später beendet wurden – mit viel Eigenleistung und Engagement der Vereine. Mitte September 2009 wurde das Gebäude eingeweiht, die Kosten für den Neubau lagen bei rund 1,5 Millionen Euro, die Vorgaben des Bürgerentscheids wurden jedoch knapp nicht eingehalten. Im Saal des Bürgerhauses finden regelmäßig größere Veranstaltungen statt. Der Bauernverband, Parteien und andere Organisationen sind regelmäßige Gäste.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren