Newsticker
Vizekanzler Scholz rechnet mit Lockdown-Verlängerung um zwei Wochen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Wie der "Vollgas Riegel" aus Dießen Fahrt aufnimmt

Dießen

27.11.2020

Wie der "Vollgas Riegel" aus Dießen Fahrt aufnimmt

Mit ihrem "Vollgas Riegel" sicherten sich die Brüder Patrick (Bild) und Marc Grübener ein 150.000-Euro-Engagement des Investors Christopher Obereder.
Bild: Julian Leitenstorfer

Plus Patrick Grübener aus Dettenschwang und sein Bruder Marc haben einen "Vollgas Riegel" auf den Markt gebracht. Nach einer Startup-Challenge im Radio gehen ihre neuen Energiepakete jetzt richtig ab.

Die „Vollgas Riegel“ von Patrick Grübener aus Dettenschwang und seinem Bruder Marc haben am Donnerstagabend auch bei der Bayern 3-Startup-Challenge ihre Wirkung nicht verfehlt: Die energiereichen 40-Gramm-Kraftpakete, welche die beiden Brüder entwickelt haben, räumten bei dem Jungunternehmer-Wettbewerb des Radiosenders richtig ab: 150.000 Euro will der 28-jährige Investor Christopher Obereder in die Geschäftsidee der Grübeners stecken.

„150.000 Euro sind für uns sehr sehr viel Geld“, freute sich tags darauf Patrick Grübener, „da können wir jetzt ganz anders anschieben.“ Das sei deutlich mehr Geld als die bislang fünfstellige Euro-Summe, die sein Bruder und er in die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung der Energie- und Koffeinriegel gesteckt haben. Nachdem Produktion und Versand bereits am Laufen sind, soll das Geld des Investors vor allem ins Marketing fließen. „Das ist das A und O“, sagt der 38-Jährige, der seit 2012 in Dettenschwang lebt. Aber schon jetzt kommt der Onlineshop, über den der „Vollgas Riegel“ verkauft wird, sehr professionell daher, und das kommt nicht ungefähr: Grübener arbeitet nach wie vor in Vollzeit als Online-Marketingmanager. Sein sieben Jahre jüngerer Bruder Marc, der in Nordrhein-Westfalen lebt, ist Maschinenbauingenieur.

Beide Brüder tüftelten zunächst unabhängig voneinander

Eine wichtige Gemeinsamkeit der beiden Brüder ist ihre Begeisterung für Sport. Während Patrick am liebsten surft („seit 15 Jahren bin ich am Eisbach in München unterwegs“), ist Marc im Radsport unter anderem bei Ultra-Radmarathons unterwegs. Das ist der eine Hintergrund und die eine Zielgruppe des "Vollgas Riegels": Sportler, die sich schnell und bequem Energie zuführen wollen. Sein Bruder habe selber an einem neuen Riegel zu tüfteln begonnen, weil er herkömmliche Produkte nicht immer vertragen habe, erzählt Patrick Grübener.

Der zweite Ausgangspunkt ist, dass Patrick Grübener vor vier Jahren erstmals Vater wurde und die Nachtruhe dann nicht mehr so ungestört war, was sich auf die Kondition tagsüber gemeinhin nicht so positiv auswirkt. Er begann unabhängig von seinem Bruder ebenfalls an einem Riegel zu experimentieren, der ihn auch nach einer nicht so ruhigen Nacht leistungsfähig halten sollte: Welche Rezeptur, welche Körnung soll der Zutaten-Mix haben, damit er gut schmeckt, die erwünschte Energiezufuhr bringt und – gerade für Sportler wichtig – wie rutscht ein solcher Riegel gut aus der Verpackung und er soll auch nicht allzu viel Mühe machen, ihn zu verzehren: Das waren dann bald die Punkte, mit denen sich die Brüder gemeinsam befassten, bevor ihre Riegel im Freundes- und Kollegenkreis getestet wurden.

Vom kleinen Mixer zur großen Produktionsanlage

Dann wartete die nächste Herausforderung: „Es ist gar nicht so trivial, in der Produktion von einem kleinen Mixer zu großen Maschinen umzusteigen“, beschreibt Grübener diesen Schritt. Der "Vollgas Riegel" wird nicht in der Küche, im Keller oder in der Garage hergestellt und verpackt, sondern in einer professionellen Anlage: „Wir lassen das in Lübeck produzieren, in einer größeren Fabrik mit Biozertifizierung.“ Auch der Versand sei ausgelagert und automatisiert und könne auch die nach der Radiosendung hochgeschnellte Nachfrage bedienen, versichert Grübener. „Das hat seit gestern richtig Gas gegeben.“ Im Mai hatten die Grübeners ihre ersten "Vollgas Riegel" verkauft.

Was in den Riegeln steckt

Am Donnerstagabend waren die Grübeners mit ihrem Wachmacher-Energieriegel unter mehr als 600 Bewerbern in die Endrunde der „Bayern 3-Startup-Challenge“ gekommen. Die „Vollgas Riegel“ seien eine vegane und glutenfreie Alternative zu Energy Drinks, erklärt Patrick Grübener. Drei Produktvarianten gibt es. Gemeinsam ist ihnen die Zusammensetzung aus energiereichen Früchten, Nüssen, Samen und Flocken, dazu kommen Guaraná und Matcha. Guaraná ist eine Pflanze mit hohem Koffeingehalt aus Südamerika, die bei körperlicher Schwäche das Durchhaltevermögen stärkt und ähnlich wie Kaffee eine anregende Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System hat. Matcha ist zu Pulver vermahlener Grüntee, der in Japan zu Teezeremonien verwendet wird, „das Kultgetränk der Samurai“, wie Patrick Grübener sagt.

Die Wachmacher-Energieriegel gibt es in drei Varianten: Blaubeere, Kirsche und Kakao.
Bild: Julian Leitenstorfer

Neben den beiden fruchtbetonten Riegeln (Blaubeere oder Sauerkirsche) gibt es eine kakaobetonte Variante mit dreifachem Koffeingehalt. Deshalb wird auch empfohlen, von Letzterer nicht mehr als drei am Tag zu verzehren, wobei es laut Grübener eher unwahrscheinlich sein dürfte, zu viel davon zu essen: „Wer einen solchen Riegel gegessen hat, ist schon gesättigt.“

Momentan gibt es die Vollgas Riegel nur im Onlineshop und in einigen kleineren Geschäften. „Wir hoffen, dass aber bald auch größere Ketten dazukommen“, sagt Patrick Grübener – also zum Beispiel die großen Einzelhändler im Land.

Lesen Sie dazu auch: Zwei Dießener kämpfen um 300.000 Euro

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren