Newsticker

Gesundheitsminister: Keine Fans in Bundesliga-Stadien bis 31. Oktober
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Wie mächtig ist Felix Bredschneijder in der Landsberger SPD?

Landsberg

24.03.2020

Wie mächtig ist Felix Bredschneijder in der Landsberger SPD?

Felix Bredschneijder war am 15. März Oberbürgermeisterkandidat der Landsberger SPD und ist ihr stellvertretender Vorsitzender.
Bild: Julian Leitenstorfer

Plus Bei der Kommunalwahl hat sich Felix Bredschneijder als das Zugpferd der SPD erwiesen. Ein paar Tage später trifft der Ortsvorstand eine Entscheidung gegen seinen Willen.

Es waren gerade auch die 7587 Stimmen, die OB-Kandidat Felix Bredschneijder erreichte, die dafür sorgten, dass die SPD entgegen dem Landestrend bei der Kommunalwahl in Landsberg ihr 2014er-Ergebnis halten konnte. Das wertete Bredschneijder denn auch als Auftrag, Verantwortung in der SPD zu tragen. Doch bereits ein paar Tage später hat der SPD-Ortsvorstand eine wichtige Entscheidung getroffen, die Bredschneijder nicht mitträgt.

Es geht um die Oberbürgermeister-Stichwahl am nächsten Sonntag: Anders als seine Partei hält sich Felix Bredschneijder hinsichtlich einer Empfehlung für die Stichwahl zurück. Wie berichtet, hatte die SPD eine Empfehlung für die UBV-Kandidatin Doris Baumgartl ausgesprochen. Dieser Ratschlag an die Wählerschaft beruht laut Bredschneijder, der auch stellvertretender Vorsitzender des Ortsvereins ist, auf einem Beschluss des elfköpfigen Ortsvorstands. „Es war eine mehrheitliche Entscheidung“, erläutert er, „aber eine knappe Entscheidung war es nicht.“ Es habe auch Stimmen gegeben, auf eine Empfehlung zu verzichten.

"Die Entscheidung ist Ihre, nicht unsere"

Auch Bredschneijder vertritt diese Linie, wie er auf seiner Facebook-Seite „Landsbergliebtdich“ am Dienstag verbreitete. Dort schreibt er unter anderem: "Geben Sie ein starkes Mandat. An die Person, der Sie am ehesten zutrauen, gemeinsam mit Stadtrat und Verwaltung unsere Heimat neu auferstehen zu lassen! Richten Sie Ihre Überlegungen daran aus. Wer ist Teamplayer? Wer kann auch in schwierigen Mehrheitsverhältnissen moderieren?" Beide Stichwahl-Kandidaten hätten in der letzten Woche im Angesicht der Corona-Krise gut gearbeitet. "Mathias Neuner hat für die Einrichtung einer Online-Plattform der Landsberger Geschäfte gesorgt, die von diesen super angenommen wird, Doris Baumgartl mit völlig unterschiedlichen Akteuren die Landsberger Nachbarschaftshilfe verstärkt und eine schlagkräftige Truppe für die Krisenzeiten formiert, die schnelle Hilfe für die Schwächsten leisten kann. Beide haben das getan, was gut und möglich ist." Die Wähler sollten deshalb überlegen, wer in den nächsten sechs Jahren am besten helfen und mit wem von beiden aus Stadtrat und Verwaltung das beste Team werden könne.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ansonsten, so Bredschneijder weiter, halte er es wie der OB-Kandidat der Grünen, Moritz Hartmann. Er gebe keine Wahlempfehlung ab, denn: „Die brauchen Sie auch nicht. Die Entscheidung ist Ihre, nicht unsere.“

Mehr zur ersten Runde der Kommunalwahl in Landsberg lesen Sie hier:

Wird Landsberg erstmals von einer Oberbürgermeisterin regiert?

Stadtratswahl: Ist die Landsberger Mitte das Bauernopfer für Doris Baumgartl?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren