1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Windacher Grüne: Der erste neue Ortsverband seit 20 Jahren

Windach

31.03.2019

Windacher Grüne: Der erste neue Ortsverband seit 20 Jahren

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag: Katharina Schulze in Windach
2 Bilder
Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag: Katharina Schulze in Windach
Bild: Julian Leitenstorfer Photographie

In Windach gibt es jetzt einen neuen Ortsverband. Als „Geburtshelferin“ stand Katharina Schulze zur Seite.

Auch in Windach gibt es nun einen Ortsverband (OV) gegründet mit 13 Mitgliedern. Zum OV gehören neben der VG Windach auch Finning und Eresing. Als Vorstandssprecher wurden gewählt Susanne Futterknecht aus Windach und Christian Srock aus Schöffelding. Die letzte Gründung eines Vorsverbands liege über 20 Jahre Jahre zurück. Ein starker Zuwachs sei auch bei den Mitgliederzahlen zu verzeichnen. In 2018 gab es einen Anstieg von 60 Prozent auf 168 Mitglieder.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Lesen Sie dazu auch: Grüne sind in Bayern so beliebt wie nie zuvor

Keine schwierige Vorstandssuche

Anderes als in vielen Vereinen, bei denen sich derzeit die Vorstandssuche schwierig gestaltet, gab es in Windach mehr Kandidaten als Posten. So konnte die Riege der Vorstände von drei, die vorgeschrieben sind, auf sechs erweitert werden. „Es hat sich bewährt, die Arbeit auf mehr Schultern zu verteilen“, begründete Wahlleiterin Christine Reineking ihren Vorschlag. Susanne Futterknecht, 41 Jahre alt, lebt seit 2007 in Windach. Sie hat drei Kinder und ist Gymnasiallehrerin. „Ich wähle schon immer grün und engagiere mich gern für den Ort“, sagte sie in ihrer Vorstellung. Christian Srock, 49, hat seit zehn Jahren seine Heimat in Schöffelding. Sein „Steckenpferd“ sei der öffentliche Personennahverkehr. Er habe sich mit Erfolg für das Sammeltaxi und längere Buszeiten eingesetzt, so Srock.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Viele neue Ämter

Den Posten des Kassiers bekleidet Angela Kyek, 53, aus Finning. Beisitzer sind Margarethe Fasching, 74, Rudolf Frommknecht, 68, und Dr. med. Christoph Köhl, 61, alle aus Windach. Frommknecht und Köhl sind Gemeinderäte und gehören der Bilo (Bürgerinitiative Lebendiger Ortskern) an. Alle Vorstände sind erst vor kurzem Mitglieder bei den Grünen geworden. Um den Posten der Beisitzer hatten zudem kandidiert Marvin Roß aus Pflaumdorf, 26, sowie Andreas Kyek aus Finning, 47. Aufgrund des Mitgliederzuwachses in der VG Windach habe man bereits im letzten Jahr über die Gründung eines OV nachgedacht, so Reineking. Ausschlaggebend seien Gespräche mit Köhl und Frommknecht gewesen.

Über 50 Personen waren bei Gründung mit dabei

Über 50 Personen waren zur OV-Gründung in die Gaststätte am Schloß in Windach gekommen und erlebten dort eine kämpferische Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, die eine Rede für Europa hielt. „Am 26. Mai findet eine Schicksalswahl statt“, so die 33-jährige gebürtige Herrschingerin. „Heute gibt es viele Kräfte, die Europa kaputt machen wollen, die hin zu mehr Nationalismus arbeiten.“ Der Friede wäre dann vielleicht nicht mehr so selbstverständlich, wie wir ihn gewohnt sind. „Gehen Sie zur Wahl, wählen Sie demokratisch“, forderte sie die Zuhörer auf. In ihrer Rede streifte sie die Themen wie das Volksbegehren und stellte die Ziele der Grünen vor. „Wir wollen die Agrarwende zusammen mit den Bauern gestalten“, so Schulze. Ökologisch sei das Ziel. Mit Blick auf den Runden Tisch Artenschutz versprach sie, dass die Grünen nicht hinter die Forderungen des Volksbegehrens zurückfallen werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren