1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Zehn Euro mehr für Waldi & Co.

Hundesteuer

15.12.2015

Zehn Euro mehr für Waldi & Co.

Gemeinde Pürgen will ab 2016 mehr Geld für Vierbeiner

Die Hundesteuer in der Gemeinde Pürgen wird erhöht. Wurden Hundebesitzer bislang für einen Hund mit 30 Euro jährlich zur Kasse gebeten, fallen ab 1. Januar 40 Euro an. Jeder weitere Hund schlägt dann mit 120 Euro Hundesteuer zu Buche. Die derzeit geltenden Sätze bestehen seit 2004. Bislang hatten zweite Hunde 60 Euro und jeder weitere Hund 80 Euro gekostet.

„Wir haben zwischen 15000 und 20000 Euro Kosten im Jahr, die anfallen, um beispielsweise die Hundekotstationen im Gemeindegebiet zu warten“, erläutert Bürgermeister Klaus Flüß auf LT-Nachfrage. Die 2013 aufgestellten Stationen würden von den Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofs mit Hundekot-Beuteln bestückt und auch entsprechend entleert.

Gleichzeitig wurde beschlossen, die Vergabe von Hundemarken aus der Satzung zu streichen. „Seit 1995 hat noch niemand danach gefragt“, erläuterte Flüß dem Gemeinderat. Außerdem stehe der Verwaltungsaufwand in keinem Verhältnis zu den eingehenden Hundesteuern. „Dann müssten wir die Hundesteuer noch weiter erhöhen.“ (vang)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren