Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Zirkus in Dießen: Die Manege ist nicht mehr leer

Dießen

06.07.2020

Zirkus in Dießen: Die Manege ist nicht mehr leer

Erste Vorstellung im Zirkuszelt in Dießen: Angelina Wiliam freut sich sichtlich.
Bild: Thorsten Jordan

Plus Der Circus Alfons William gastiert nach der Corona-Zwangspause wieder in Dießen. Was sich für Besucher und Artisten geändert hat.

Vier Monate hat der Circus Alfons William auf einer Wiese bei Buchloe verbracht, bevor in Dießen die erste Vorstellung nach der Corona-Zwangspause stattfand. Dass es nun weitergeht, ist eine große Erleichterung für das Familienunternehmen. Das LT hat den Zirkus besucht und erfahren, was sich in Corona-Zeiten verändert hat.

Der Zirkus sei auf Einnahmen angewiesen, denn trotz eingereichter Anträge seien bisher keine staatlichen Hilfen in Sicht. „Es ist ein Tropfen auf den heißen Stein, aber es ist gut, dass er gefallen ist“, sagt Zirkusdirektor Alfons William. Auch seine Schwiegertochter, die Hula-Hoop- und Luftakrobatin Kimberley Lauenburger, freut sich, dass sie ihr Können nun wieder vor Publikum zeigen kann. Der erste Auftritt war „richtig gut“, meint sie und ergänzt: „Ich wollte gar nicht mehr raus aus der Manege.“ Für die im Zirkus aufgewachsene junge Frau war es neben der Ungewissheit in den letzten Monaten auch belastend und ungewohnt, lange an einem Ort verharren zu müssen, ohne mehr tun zu können als zu trainieren und das Equipment auszubessern. Unter normalen Umständen tourt der Zirkus nämlich das ganze Jahr und bleibt nur über Weihnachten für längere Zeit in einer Stadt.

Die Kinder hält es nicht mehr auf den Sitzen

Jetzt kann die Tournee unter einigen Veränderungen und mit nur einem Bruchteil der Besucher pro Vorstellung fortgesetzt werden. Nach der Desinfektion werden die Besucher von zwei Einweisern in Empfang genommen und dürfen schließlich statt auf Tribünen auf in Familiengruppen mit gebührendem Abstand angeordneten Stühlen Platz nehmen. Als ein stolzer Friese mit wehender Mähne und wippendem Federbusch auf dem Kopf zum Auftakt von Jason Williams Pferdedressur in die Manege galoppiert, hält es einige Kinder nicht mehr auf den Sitzen. Danach ziehen drei Männer ein Ringtrapez bis nach ganz oben unter die Zeltkuppel, an dem die Artistin Angelina zu träumerischer Musik graziöse und zugleich kraftvolle Akrobatik vorführt.

Mehr Bilder vom Circus William:

Nachdem der Circus in Buchloe festsaß, geht die Spielzeit nun in Dießen am Festplatz wieder weiter. Wenn auch mit Einschränkungen.
27 Bilder
Circus William öffnet in Dießen wieder das Zelt
Bild: Thorsten Jordan

Die Dualität von Tieren und Akrobatik gehört für Alfons William zu dem, was das Konzept Zirkus ausmacht. Er ist der Überzeugung: „Ohne Tiere ist es kein Zirkus, eher ein Varieté.“ Nach der Pause geht es unter anderem mit einer spektakulären Feuershow weiter, wobei das Programm jeden Tag variiert, sodass es auch bei mehrmaligen Besuchen nicht langweilig wird. Schon zum zweiten Mal in Folge ist beispielsweise die 16-jährige Soyala zu Gast im Zirkus. Sie ist ein absoluter Fan des Circus Alfons William und stellt beeindruckt im Hinblick auf vergangene Gastspiele fest: „Sie werden immer noch besser!“ Auch anderen Besuchern gefällt die Show, besonders die Kinder finden es „super“. Ein Familienvater aus Dießen ergänzt dazu: „Es ist auch schön, so was zu unterstützen.“

Wer den Circus Alfons William erleben möchte, hat noch bis 12. Juli Gelegenheit dazu, denn aufgrund zahlreicher Anfragen aus der Bevölkerung und einer Baustelle an der nächsten Station verlängert sich der Aufenthalt in Dießen um eine Woche. Vorstellungszeiten sind jeweils am Donnerstag um 16 Uhr, Freitag und Samstag um 11 und 16 Uhr sowie am Sonntag um 11 und 14 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren