1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Zum ersten Mal gewinnt Penzing

Ausflug

01.09.2016

Zum ersten Mal gewinnt Penzing

Die Penzinger statteten ihrer ungarischen Partnergemeinde Leányfalu einen Besuch ab.
Bild: Nora Rozsnyai

In der ungarischen Partnergemeinde gab es eine Premiere

Zum insgesamt bereits vierten Mal hat sich eine Gruppe von 27 überwiegend jungen und jung gebliebenen Erwachsenen aus Penzing auf den Weg nach Ungarn gemacht. Dabei standen sowohl ein paar Tage in Siófok am Plattensee als auch ein Besuch in der Partnergemeinde Leányfalu auf dem Programm. Organisiert wurde die Fahrt durch eine Kooperation von FC Penzing und dem Partnerschaftsverein.

Erste Station der Reise mit dem Bus war Siófok. Am nächsten Tag gab es zwei Programmpunkte zur Auswahl. Wer sich sportlich betätigen wollte, konnte mit einem Teil der Gruppe die nahegelegene Paintballanlage aufsuchen und wer es gemütlicher angehen lassen wollte, konnte mit dem anderen Teil der Gruppe den Plattensee mit dem Schiff überqueren und den Tag in den Weinbergen von Badacsony verbringen.

Am Samstagmittag setzte sich der Bus mit der Gruppe in Richtung Leányfalu in Bewegung. Dort angekommen, bereitete sich ein Teil der Gruppe auf das abendliche Fußballspiel gegen eine Auswahl aus Leányfalu vor. Vor dem Anpfiff zum Spiel, zu dem sich viele ungarische Freunde und Bekannte, wie auch Bürgermeister János Loszmann eingefunden hatten, wurden die mitgebrachten Geschenke übergeben. Leányfalu bestritt das Spiel auch sogleich in den aus Penzing mitgebrachten Trikots, die auf die bereits seit 15 Jahren bestehende Gemeindepartnerschaft hinweisen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Penzings Altbürgermeister Ottmar Mayr hatte mit seiner großzügigen Spende das Geschenk erst ermöglicht. Zum ersten Mal konnte das Freundschaftsspiel von der Penzinger Auswahl gewonnen werden. 7:3 lautete der Endstand der torreichen Partie. Das tat der Stimmung beim anschließenden deutsch-ungarischen Abend am Sportplatzgelände keinen Abbruch. Die Gastgeber bewirteten mit einem herzhaften Kesselgulasch und die Penzinger steuerten mitgebrachtes Bier bei. So wurde bis weit in die Nacht gemeinsam gefeiert und getanzt.

Am nächsten Tag machte sich nur eine sehr kleine Gruppe auf den Weg nach Visegrád , um die dortige Burg zu besichtigen und den herrlichen Blick auf die Donau zu genießen. Die meisten entspannten sich am Vormittag am Pool in der Ferienanlage.

Nach dem Mittagessen ging es zusammen mit Gábor Szinna nach Budapest, der den Penzingern Geschichte und Sehenswürdigkeiten der ungarischen Hauptstadt näherbrachte. Gegen Abend wurde der Tag noch mit einer gemeinsamen Bootsfahrt auf der Donau abgerundet. (lt)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren