1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Zwei Stellvertreter als Doppelspitze

CSU-Senioren

05.04.2011

Zwei Stellvertreter als Doppelspitze

Kreishauptversammlung der Senioren-CSU: Erich Ottowitz, Anton Asam, Anna Marie Sporer, Kurt Weindl, Cordula Sohmen, Ottmar Mayr, Elfriede Junker, Alfred Doll, Franz Steigenberger, Xaver Pichlmeyr und Karl Straßburger. Nicht auf dem Bild: Kassenprüfer Manfred Nieß.
Bild: Foto: Walter Herzog

Ottmar Mayr teilt sich Aufgabe mit Cordula Sohmen

Landsberg Voraussichtlich für die nächsten zwei Jahre wird die Senioren-CSU im Kreisverband Landsberg von einer Doppelspitze geführt. Der bisherige Vorsitzende Ottmar Mayr und Cordula Sohmen teilen sich somit die Aufgabe als zwei stellvertretende Vorsitzende, nachdem bei der jüngsten Kreishauptversammlung kein Kandidat für den Vorsitz zu finden war.

Auch Karl Weindel, der in die Riege der sieben Beisitzer gewählt wurde, wird einen Teil der Aufgaben des verwaisten Vorstandspostens übernehmen.

Alfred Doll ging aus den Neuwahlen mit einer Zweifachaufgabe als Schatzmeister und Schriftführer hervor. Trotz gezielter persönlicher Ansprachen konnte Wahlleiter Rainer Schwarzer kein Mitglied der Senioren-Union zur Kandidatur gewinnen. Ex-Vorsitzender Ottmar Mayr hatte schon im Vorfeld der Versammlung angekündigt, dass er nicht mehr kandidieren werde. Mayr: „Aus persönlichen Gründen kann ich den Aufgaben nicht mehr gerecht werden.“ Mayr informierte in seinem Rechenschaftsbericht die 20 Versammlungsteilnehmer – das sind rund zwei Drittel der Mitglieder – über die zahlreichen Veranstaltungen der CSU-Senioren. Neben der regelmäßigen Teilnahme an den Sitzungen des CSU-Kreisvorstandes und zahlreichen Tagungen auf Bezirksebene konnte Mayr auch über einige Informationsveranstaltungen berichten. Dabei wurden gesellschaftspolitische Themen wie zum Beispiel die Rentenreform, Gesundheitspolitik sowie Patienten- und Betreuungsverfügung behandelt. Abgerundet mit einem Besuch der Staatskanzlei in der Landeshauptstadt, verschiedenen gesellschaftlichen Veranstaltungen und Bildungsreisen blickte er auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Nachdem die Versammlung auch die Berichte des Schatzmeisters und der Kassenprüfer entgegengenommen hatte, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Als Referent für den kurzfristig verhinderten stellvertretenden CSU-Kreisvorsitzenden Alex Dorow sprach Rainer Schwarzer zum Thema „Wie sicher ist der Euro“. An den Vortrag schloss sich eine sehr intensiv geführte Diskussion an, in deren Verlauf Schwarzer auch einigen Vorurteilen zur Stabilität des Euro im Vergleich zur Mark entgegentrat. (hewa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren