Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Dießen: Besuch in einer Willkommensgruppe im Kreis Landsberg

Dießen
16.05.2022

Besuch in einer Willkommensgruppe im Kreis Landsberg

Unter anderem am Ammersee-Gymnasium in Dießen gibt es sogenannte Willkommensklassen für geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine.
Foto: Vanessa Polednia

Plus Unter den nach Deutschland geflüchteten Ukrainern befinden sich viele Heranwachsende, die sich nach einem geregelten Alltag sehnen. Willkommensgruppen wie sie auch das Ammersee-Gymnasium in Dießen anbietet, sind dabei eine große Hilfe.

Veronika liest sich den Satz auf dem grünen Kärtchen durch, denkt kurz nach und fragt dann ihren Mitschüler Bohdan, woher er kommt. „Aus England“, sagt dieser in gebrochenem Deutsch und stellt die Gegenfrage, „Und du?“. Veronika blickt noch einmal kurz auf das Papier und antwortet unsicher, sie komme aus den USA. Sie nicken sich zu, kichern und widmen sich einer anderen Person im Raum. Tatsächlich sind Bohdan und Veronika und auch die anderen Jugendlichen, die gerade in diesem Klassenzimmer des Ammersee-Gymnasiums in Dießen Konversation üben, aus der Ukraine. Sie vereint nicht nur ihre Herkunft, sondern auch die Flucht aus dem kriegsgebeutelten Land in die Region zwischen Lech und Ammersee.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.