i
Foto: Christian Rudnik
Foto: Christian Rudnik

Sascha Möders traf im Heimspiel gegen Memmingen zwei Mal die Latte.

Fußball
18.11.2022

Bayernliga: TSV Landsberg will wieder dreifach punkten

Von Oliver Wolff

Plus Der TSV Landsberg will in der Fußball-Bayernliga drei Punkte einfahren. Co-Trainer Martin Weiderer warnt vor dem nächsten Auswärtsgegner Gundelfingen.

In der Fußball-Bayernliga Süd tritt am Samstag der TSV Landsberg auswärts in Gundelfingen an. In einem intensiven Derby gab es vergangenes Wochenende zu Hause ein 1:1 gegen Regionalliga-Absteiger FC Memmingen. Nun wollen die Kicker um Spielertrainer Sascha Mölders wieder drei Punkte einfahren.

Spiel gegen FC Memmingen ist abgehakt

TSV-Co-Trainer Martin Weiderer sagt im Gespräch mit unserer Redaktion, das Remis sei abgehakt. „Wir schauen nur noch nach vorne und wollen aus Gundelfingen Zählbares mitnehmen.“ Doch man stehe vor einer großen Herausforderung. Gundelfingen habe zwar vergangenes Wochenende in Kottern 3:1 verloren, doch sei Kottern aktuell auch in herausragender Form. „Wir erwarten einen starken Gegner, wir müssen hellwach sein, sagt Weiderer.

Eine Trainingswoche mit positiven Eindrücken liegt laut dem Co-Trainer zurück. „Die Jungs sind gut drauf, die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist ebenfalls gut.“ Der Kader sei nach momentanem Stand vollzählig, sagt Weiderer. Die letzte Begegnung in der Bayernliga gegen Memmingen sei aufgearbeitet worden. „Wir haben die guten und schlechten Dinge analysiert.“ Zu sehr will sich der Co-Trainer nicht in die Karten schauen lassen. Die taktische Herangehensweise soll bis zum Spiel intern bleiben. „Ich kann nur sagen, dass wir nach Gundelfingen fahren, um etwas mitzunehmen.“

Großchancen auf beiden Seiten

Trainer und Stürmer Sascha Mölders hatte im Derby zwei Mal die Latte getroffen, doch angesichts der Großchancen auf beiden Seiten ging das 1:1-Unentschieden in Ordnung. Es war ein intensives, aber nicht unfair Derby, das der Schiedsrichter stets im Griff hatte, obwohl es die ein oder andere knappe Entscheidung gab. So forderten die Landsberger zwei mal im Spiel einen Elfmeter. Der TSV steht aktuell auf Tabellenplatz zwei und hat nach 19 Spielen 38 Punkte auf dem Konto. Der nächste Gegner Gundelfingen steht mit 31 Punkten auf dem sechsten Rang. In den letzten acht Ligaduellen gab es zwischen beiden Teams kein Unentschieden mehr. Spitzenreiter in der Bayernliga ist Schalding mit 45 Punkten.

Lesen Sie dazu auch
Facebook Whatsapp Twitter Mail