Newsticker
EU-Behörde EMA gibt grünes Licht für Corona-Pille von Pfizer
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landkreis Landsberg: Erste Omikron-Fälle im Landkreis Landsberg bestätigt

Landkreis Landsberg
04.01.2022

Erste Omikron-Fälle im Landkreis Landsberg bestätigt

Die erste Omikron-Fälle im Landkreis Landsberg sind nun offiziell bestätigt.
Foto: Sebastian Gollnow, dpa (Symbol)

Jetzt herrscht Gewissheit: Die Omikron-Variante des Coronavirus wird im Landkreis Landsberg bestätigt.

Nun herrscht Gewissheit: Die Omikron-Variante des Coronavirus hat den Landkreis Landsberg erreicht. Das gab das Landratsamt am Dienstag (4. Januar) bekannt. Jetzt gibt es erste bestätigte Fälle – vier wurden von einem Labor bestätigt.

"Die Ganz-Genom-Sequenzierung im Labor auf die Omikron-Variante ist aufwendig und zeitintensiv. Deshalb werden bei einem positiven PCR-Test zunächst weitere variantenspezifische PCR-Testungen (vPCR) verwendet, um bereits definierte Virusvarianten (bspw. Omikron) auch ohne Ganz-Genom-Sequenzierung frühzeitig zu erkennen und zu erfassen und entsprechende Quarantäne-Maßnahmen einzuleiten", teilt das Landratsamt mit. Bei Kontakt zu Indexfällen mit Omikron (bereits Verdachtsfällen) gelten verschärfte Quarantäne-Regelungen für Kontaktpersonen, auch für Genesene und Geimpfte.

Das Gesundheitsamt samt CT-Team konnte dank großem Einsatz auch über die Feiertage alle Index- und Kontaktpersonen jeweils am selben Tag kontaktieren und entsprechende Maßnahmen (Quarantäne und Testungen) einleiten, so das Landratsamt. Aktuell gibt es im Landkreis Landsberg 120 Omikron-Verdachtsfälle. (lt)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.