Startseite
Icon Pfeil nach unten
Landsberg
Icon Pfeil nach unten

Landsberg: Neue Behandlungsmethode: Mit dem Laser gegen Krampfadern & Co.

Landsberg

Neue Behandlungsmethode: Mit dem Laser gegen Krampfadern & Co.

    • |
    Andreas Gruber arbeitet im Pavillon des MVZ Landsberg. Das Foto zeigt ihn in der Facharztpraxis für  Chirurgie mit Ultraschallgerät (links) und Proktologen-Stuhl (rechts).
    Andreas Gruber arbeitet im Pavillon des MVZ Landsberg. Das Foto zeigt ihn in der Facharztpraxis für Chirurgie mit Ultraschallgerät (links) und Proktologen-Stuhl (rechts). Foto: Thorsten Jordan

    Seit Februar sind am Klinikum Landsberg moderne Behandlungsverfahren zur Entfernung von Krampfadern (Varizen) und der Behandlung von Hämorrhoiden, mit neuester Lasertechnik möglich. Andreas Gruber, Facharzt für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgie (Chirurgie des Bauchraums), spezielle

    Derart schonende Alternativen gab es bislang am Klinikum oder im MVZ nicht. Andreas Gruber zeigte sich für Innovationen bei seinen Spezialgebieten in der Bauchwand- und Bruchchirurgie, Krampfader- und Enddarmchirurgie stets offen und blieb „immer am Puls der Zeit“, wie er es im Gespräch mit unserer Redaktion sagte. Bereits im Jahr 2007 hatte er in Landsberg als Oberarzt bei Dr. Friedrich Ullrich verschiedene Verantwortlichkeiten übernommen, bevor er als leitender Oberarzt nach Vorarlberg, an ein akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Wien wechselte. In Wien bekleidete er auch eine Gastprofessur. 

    Seit 2017 ist Andreas Gruber wieder in Landsberg tätig

    2017 kehrte Gruber als selbständiger niedergelassener chirurgischer Facharzt zurück nach Landsberg. Durch seine Kooperation mit dem Chirurgischen MVZ am Klinikum könne er dort ambulante chirurgische Behandlungen anbieten. Stationäre Verfahren entsprechend seiner Spezialisierung in der Proktologie und Venenchirurgie erbringet er als angestellter Facharzt am Klinikum. Modernste Untersuchungsmethoden und technische Ausstattungen würden es ermöglichen, nach eingehenden Gesprächen mit den Patienten, maßgeschneiderte Therapiekonzepte zu erarbeiten und unter ambulanten oder stationären Bedingungen anzubieten.

    Die von Andreas Gruber nun seit kurzem durchgeführten Laseroperationen seien besonders schonende Alternativen zu herkömmlichen Operationen bei Krampfadern oder Hämorrhoiden. Die Besonderheit der Laserchirurgie: Laut Gruber findet im Gegensatz zu einer klassischen Operation keine Entfernung oder Zerstörung des Gewebes statt. Eine an den lichterzeugenden Generator angeschlossene, nur wenige Millimeter dicke Sonde, an deren Spitze das Laserlicht freigesetzt wird, führe dazu, dass die Vene über einen Punkt mit einer feinen Nadel erreicht und von innen verschlossen wird. Es ist kein Schnitt und die vollständige Entfernung der Vene erforderlich. Das geschehe unter ständiger Ultraschallkontrolle und bedürfe einer großen Erfahrung, die Andreas Gruber dank seiner Qualifizierung mitbringe. 

    Das Schmerzerleben der Patienten soll deutlich geringer sein

    Nach der Behandlung löst der Körper die geschrumpften Gefäße sogar zum Teil auf, sagt Andreas Gruber. Es gebe eine ganze Reihe grundlegender Aspekte, die für die Vorteile der Laserchirurgie sprechen. Das Schmerzerleben für Patientinnen und Patienten sei deutlich geringer, es blieben keine kosmetisch unattraktiven Narben. Bei unterschiedlichen Möglichkeiten der Nachbehandlungen, verringere sich die Tragezeit von Stützstrümpfen von sechs Wochen auf zehn Tage. Dank hervorragender medizinischer Ergebnisse sei eine raschere Heilung gegeben, was eine wesentlich kürzere Rehabilitationsphase und schnellere Rückkehr ins Berufsleben möglich mache.

    Das Chirurgische MVZ Landsberg (Medizinisches Versorgungszentrum) ist ein Tochterunternehmen des Klinikums Landsberg und bietet ambulante Behandlung an. Es befindet sich mit den Fachbereichen Anästhesie und Chirurgie im Pavillon auf dem Gelände des Klinikums. Durch die enge Angliederung an das Klinikum können stationäre und ambulante Behandlungen nahtlos vernetzt und koordiniert werden, teilt das Klinikum mit. Das Leistungsspektrum umfasse die gesamte Breite ambulanter chirurgischer Eingriffe sowie die Versorgung von Arbeits- und Schulunfällen.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden