Lokales (Landsberg) / Alle Nachrichten

Mais für die Biogasanlage

Direkt neben der Frauenkirche in Prittriching geht es zum Süßmair-Baur, so der Hofname. Christian Kriegenhofer und sein Vater Kaspar führen den Hof gemeinsam. Der Junior ist auch Vorsitzender der Erzeugergemeinschaft "Getreide und Ölfrüchte Landsberg und Umgebung". Der 30-jährige Landwirt glaubt, dass es heutzutage notwendig ist, sich immer wieder neu zu orientieren und auch neue Bereiche auszuprobieren.

Landsberger Ruethenfest

Kinder feiern ihre Stadt

Mehr als 1100 Kinder spielen seit Samstag beim Landsberger Ruethenfest die Stadtgeschichte nach und auch anderswo in Augsburg und der Region war am Wochenende einiges geboten.

Panduren erbeuten heutzutage Eis

Die Sonne brennt gnadenlos über dem Lager der Panduren. Es ist so heiß, dass selbst die Wachen etwas müde dreinblicken und ihre Holzgewehre nur schlaff halten. "Puh, ganz schön anstrengend, diese Hitze", sagt einer der Buben, die an der Schranke sitzen und aufpassen sollen, wer den Lagerplatz betritt.

Der Gauklerkönig ist auf der Zielgeraden

Handgeschmiedetes aus Dießen bedeutet auch gleichzeitig jeweils Unikate aus der Hand des Kunstschmiedes Marco Kiesel, und so ist es sicherlich nicht verwunderlich, dass die Trophäe für den Gauklerkönig des Jahres 2007 eine so ganz andere ist als die aus dem Vorjahr. "Ich wollte in diesem Jahr etwas ganz anderes machen, auch was das Material betrifft."

Wie leuchtende Perlen aneinandergereiht

Finning leik l Zwei Dinge liegen Leonhard Seifert, dem Veranstalter der Classic Open Airs auf der Finninger Waldbühne am Herzen: Die Förderung junger, talentierter Künstler und die Verwendung eines Teils der Einnahmen zugunsten sozialer Einrichtungen für die arme Landbevölkerung auf den Philippinen. Wenn dann auch noch das Wetter mitspielt, dann kann so ein Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Beim Konzert der in München geborenen Harfenistin Ronith Mues und dem Stuttgarter Flötisten Andreas Kißling herrschten beinahe ideale Bedingungen.

Alles besser dank Studiengebühren?

"Jetzt zahle ich 500 Euro Studiengebühren, und was habe ich davon?" Eine Frage, die sich sicher die meisten Studenten schon selbst gestellt haben. Ob und wie sich die Studienbedingungen und die Lebenssituation der Augsburger Studenten durch die Einführung der Studienbeiträge verändert haben, dieser Frage geht seit Kurzem Fiorina Schulz vom Hochschuldidaktischen Zentrum (HDZ) der Uni Augsburg nach.

Fürs Begegnungsland Lechfeld geht es um Ideen und viel Geld

Lechfeld/Kleinaitingen l bri l Es bewegt sich etwas vorwärts in dem noch jungen Verein "Begegnungsland Lechfeld". Muss es auch, denn Mitte September ist Einreichungsfrist für alle Bewerber, um die Förderung des europaweiten "Leader-Projekts" durch Zuschüsse zu sichern. Es geht fürs Lechfeld immerhin um runde 1,3 Millionen Euro. Das zweite Werkstattgespräch der sieben beteiligten Lechfeldgemeinden fand diesmal in der Kleinaitinger Lechfeldhalle statt.

Echtes Familientheater

Landsberg "Keine Panik - Wir spielen", verkündete die landsberger bühne nachmittags um halb vier auf ihrer Homepage, als Landsberg noch im Regen versank und der Himmel überhaupt nicht so aussah, als würde er jemals wieder heller werden. Offensichtlich gefällt aber Petrus die diesjährige Freilichtinszenierung zum Ruethenfest so gut, dass er einen Streifen in der Wolkendecke frei ließ, der just zu Beginn von "Habnit" über Landsberg ankam und gerade ausreichend breit war, um die Premiere vom Regen zu verschonen und zeitweise gar die Sonne neugierig durchblinzelte. Die Entscheidung war also die richtige und wer ihr vertraute, wurde mit zwei Stunden köstlichem Theaterspaß belohnt.

Vom "Brett" in den eigenen Laden

Landsberg Die Idee zum eigenen Laden, einem "Lifestyle-Sports-corner", kam vor einigen Jahren - beim Snowboarden. Denn auf dem "Brett", ob beim Skaten, Surfen oder Snowboarden, fühlen sich die Brüder Lukas (17) und Moritz Liebl (20) wohl. "Das ist unsere Leidenschaft, die Szene liegt uns am Herzen und weil es in Landsberg kein Geschäft dieser Art gab, wollten wir das machen." Im November 2006 hat sich der Traum erfüllt, die Freizeitbeschäftigung wurde zum Beruf. "Line Up - Surf, Skate, Snow" heißt das Geschäft der beiden im ersten Stock über Optik Liebl in der Landsberger Fußgängerzone.

Nur der Wind ließ die Segler ein bisschen im Stich

Dießen l rei l 83 Starter, keine besonderen Zwischenfälle und zufriedene Gesichter - so lautet das Fazit des Segelclubs Landsberg nach der diesjährigen 24-Stunden-Regatta auf dem Ammersee. Pünktlich am Samstag um 12 Uhr fiel der Startschuss vor St. Alban und an der Startlinie herrschte dichtes Gedränge. 83 Schiffe, unterteilt in 13 Bootsklassen, gingen auf die Reise um die Bojen auf dem Ammersee. Zunächst war Boje eins in Holzhausen zu runden. Danach führte der Kurs nach Schondorf und von dort über das Rieder Eck und die Herrschinger Bucht zurück zum Startpunkt nach St. Alban.

Dieser "Master" baut auf

Architektur ist ein begehrtes Studienfach, aber seit sich die Baukonjunktur abgeflacht hat und die meisten Bauvorhaben europaweit ausgeschrieben werden müssen, erhöhte sich für junge Architekten der Konkurrenzdruck erheblich. Seit Jahren geht am Fachbereich Architektur der Augsburger Fachhochschule (FH) die Angst um - Studierende wissen, wie schwer es ist, eine Stelle zu bekommen; den Professoren ist mulmig bei der Vorstellung, jährlich bis zu 60 junge Menschen für die Arbeitslosigkeit auszubilden.

Jugend soll Mittelpunkt bleiben

Igling l wu l Die gesamte Bandbreite seines sportlichen Angebots präsentierte der SV Igling bei den Feierlichkeiten zu seinem 40-jährigen Bestehen. Zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren auf und um den Sportplatz aktiv. Gefeiert wurde im Festzelt. Beim Festabend mit Ehrungen durfte Vorsitzender Günter Först eine Vielzahl von Sportlern und Funktionären auszeichnen (siehe Info-Kasten).

Drei Unfälle in drei Tagen

Landsberg l hön l Weitreichende Folgen hatte ein Unfall vom vergangenen Mittwoch an der Kreuzung Carl-Friedrich-Benz-Straße/Lechwiesenstraße. Denn seit ein 21-jähriger Soldat dort zwei Stromverteilerkästen der Telekom und der Elektrizitätswerke mit seinem Auto umfuhr, ist die Ampelanlage außer Funktion.

Jugendfeuerwehr aus Moers zeltet bei St. Ottilien

St. Ottilien l ar l Bereits zum dritten Mal kamen die Jugendfeuerwehren von Moers und Voerde aus Nordrhein-Westfalen zu Besuch nach St. Ottilien. Nach 1997 und 2003 war für heuer wieder für 14 Tage ein Sommerzeltlager auf dem dortigen Zeltplatz angesagt.

Wie man richtig Burgen baut

Ringmauer, Turm, Graben, Brücke und ein Wohnbau - diese Elemente gehören zu jeder Burg. Egal, ob für den König oder für einen Ritter. So weit ist der Fall klar. Dann fangen für Prof. G. Ulrich Großmann, Generaldirektor des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg und Präsident der deutschen Burgenforscher, die Lücken an. Zum Ende des Tages der Mittelalterforschung am Donnerstag, 12. Juli, wird er davon im Maximilianmuseum berichten.

Nur ein einziges Gegentor

Seestall l hoe l Unterdießen hat ein AH-Fußballturnier in Seestall gewonnen. Dort kämpften vier Mannschaften um Pokale.

"Waiting to fly"

Utting l gum l Die Amerikanerin Marybeth D¿Amico aus Hechenwang hat bei ihrem Konzert beim Schneiderwirt in Utting mit eigenen Liedern bestens unterhalten. In der "kleinen" Besetzung mit Niels Cremer wurden Balladen, Folksongs, rockige Melodien und schwermütige Lieder sowie wenige Coverversionen geboten.

Bürgermeister hält Realschüler zur Ordnung an

Schondorf l ger l Pizza-Kartons, Flaschen und Leberkässemmeln-Tüten pflastern oftmals ihren Weg: Die Hinterlassenschaften von Realschülern in Schondorf zwischen Bahnhof und Schule bescheren dem Gemeindebauhof zuverlässig Arbeit. In einem Gespräch zwischen Bürgermeister Peter Wittmaack und den Klassensprechern der Jahrgangsstufen 7 bis 9 kam das Thema am Montag zur Sprache.

Rekorde für Triagators

Dießen l lt l Vier Triathleten von den Ammersee Triagators gingen beim Challenge in Roth auf der Langdistanz an den Start. Wolfgang Teuchner konnte den Titel in der Männer-Staffel-Wertung erfolgreich verteidigen und erzielte einen neuen Streckenrekord auf dem Rad: Mit 4:12 Std für die 180 Kilometer setzte er eine neue Top-Marke.

Willibaldsfest gibt es heuer seit 350 Jahren

Unterfinning l sr l In Unterfinning ist am Sonntag das traditionsreiche Willibaldsfest begangen worden. Bereits am Morgen wurde der Gottesdienst für die drei Finninger Pfarreien bei der Willibaldskapelle gefeiert. Im Anschluss daran wurde die frisch restaurierte Muttergottes der Kapelle durch Pfarrer Richard Rietz geweiht. Am Nachmittag folgte der Festumzug von der Unterfinninger Pfarrkirche zur Willibaldskapelle mit anschließender Andacht und Pferdesegnung mit der Bitte um Schutz vor Krankheit und Gefahren.