Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Abstiegssorgen und Aufstiegshoffnung

Luftgewehr

02.01.2019

Abstiegssorgen und Aufstiegshoffnung

Im Bezirk könnten zwei Teams bald die Ligen tauschen

Tauschen die Luftgewehrteams aus Emmenhausen und Penzing in der kommenden Saison ihre Ligen im Bezirk? Während die Ostallgäuer nach einer hervorragenden Vorrunde vehement an die Tür zur Bezirksoberliga klopfen, steht dort den Königsschützen Penzing bereits bei Halbzeit das Wasser bis zum Hals. Abstiegssorgen in der Bezirksoberliga ist das Penzinger Quartett inzwischen gewöhnt. Aber diesmal ist es bei einem einzigen Pünktchen auf der Habenseite schon krass. Gegen Spitzenreiter Olching war zum Abschluss der Hinrunde selbst an den eigenen Ständen nichts zu machen. Lediglich Bernd Huttner kam mit persönlicher Saisonbestleistung wenigstens noch in die Nähe seines Kontrahenten.

Einfach grandios ist dagegen, was die Emmenhausener Luftgewehrschützen als Neuling bislang in der Bezirksliga Süd-West geleistet haben. Alle fünf Begegnungen wurden mit eindrucksvollen Ringzahlen gewonnen. Bei vier Zählern Vorsprung steht den Burgschützen das Tor zum erstmaligen Einzug in die Bezirksoberliga bereits bei Halbzeit sperrangelweit offen.

Zum Abschluss der Vorrunde ließ es das Quartett beim bisherigen Tabellenzweiten Rottenbuch noch mal krachen: 1546 Ringe sind das zweitbeste Ergebnis, das von den 30 Mannschaften in den Bezirksligen Oberbayern in der laufenden Runde erzielt wurde. Julia Balser glänzte mit Bundesliganiveau (396), Amanda Hofer wartete mit persönlicher Saisonbestleistung auf, und auch Fabian Scheitle und Florian Völk zeigten sich von ihrer starken Seite.

Punkte holten sich beim Vorrundenfinale auch die anderen Vereine aus dem Gau Landsberg. Für den Halbzeitzweiten Schwifting genügte beim Schlusslicht Olching II bereits eine bescheidene Leistung. In Schwabmühlhausen ist der Knoten geplatzt: Mit dem ersten Saisonsieg gegen das starke Maisach reichten die Singoldtaler die Rote Laterne an Olching II weiter. Überfällig, denn Schwabmühlhausen besitzt die zweithöchste Gesamtringzahl der Gruppe. Die Gebrüder Andreas und Michael Kramer legten jeweils mit persönlicher Saisonbestmarke den Grundstein zum Erfolg.

Die Einzelwertung stellt Julia Balser ein Traumzeugnis aus. Insgesamt waren in Oberbayern in den Bezirksligen, den Bezirksoberligen und Oberbayernligen 497 Schützen am Start. Der beste Schnitt geht mit 393,0 Ringen an das Ausnahmetalent aus dem Waaler Ortsteil. Auch die abschließenden 396 Ringe sind das höchste Einzelergebnis, das im Bezirk in der Vorrunde überhaupt geboten wurde.

In der Bezirksliga Nord-West haben auch Schwifting und Schwabmühlhausen ihren besten Schützen in die Spitzengruppe gebracht. Für Schwifting ist dies Veronika Morenweiser auf Rang zwei, für die Singoldtaler auf dem vierten Platz Andreas Kramer. Mit seinem persönlichen Abschneiden zufrieden sein kann auch Gerd Kößler. Der Penzinger liegt auf Rang sechs in der Bezirksoberliga Süd-West ebenfalls im Vorderfeld. (fü)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren