Newsticker

München hebt Maskenpflicht auf und lockert Kontaktbeschränkungen

25.06.2009

Basketball asdasd asdasd

Landsberg (lt) - Am vergangenen Wochenende fand turnusmäßig der Staffeltag der Regionalligen

in Altdorf bei Nürnberg statt. DJK-Vorstand Jürgen Fleßner traf sich dort mit den Verbandsoberen und Ligakollegen zur Ausrichtung der Liga und um Neuerungen zu besprechen. Grundlage ist die Angleichung des Regelwerks auf internationaler Ebene der Basketballwelt. Folgendes wurde vereinbart: Ab sofort gilt ein neues Zählwerk. Der Gewinner einer Partie erhält von nun an zwei Punkte gutgeschrieben, der Verlierer einen. Einzige Ausnahme: Sollte ein Spiel am grünen Tisch als verloren gewertet werden, so bekommt der Gewinner zwei Punkte, der Verlierer null Punkte.

Ebenso muss ab dieser Saison ein Scouting eingeführt werden. D.h., dass nahezu alle Aktionen eines Basketballspiels erfasst werden müssen. Wie Wurfversuche, Rebounds, Assists, Steals…ja selbst die Spielzeit eines einzelnen Spielers wird genau notiert. Im Gegenzug entfällt dafür das lästige Auswerten des Spielberichts kurz nach Spielschluss, da die Daten dann sofort elektronisch weiterverarbeitet werden können. Auch die Versorgung der Medien kann damit verbessert werden.

Zwingend vorgeschrieben wird auch ab sofort ein Schulprojekt in Verbindung mit einer Regionalligamannschaft. Hier geht die DJK Landsberg allerdings schon seit Jahren voran. Allein in der letzten Saison wurden über 30 Schulklassen besucht. Auch wird die vor 3 Jahren künstlich eingeführte Liga ProB ab der Saison 2010/11 wieder umgewandelt. Aus dem derzeitig eingleisigen Modell wird dann eine ProB Nord- und Südliga entstehen. Dies hat zur Folge, dass in diesem Jahr nicht nur der Meister der Regionalliga in die ProB aufsteigen wird, sondern auch der Zweitplatzierte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sportreferent Robert Daumann stellte zudem 1-2 Wildcards in Aussicht, die ebenfalls zum Aufstieg berechtigen würden. Allerdings sind diese Wildcards nicht allein für die Regionalliga Süd-Ost zu verstehen, sondern für den gesamten Regionalligabetrieb. Hintergrund ist auch eine Attraktivitätssteigerung der ProB und dort würde man seitens des Basketballverbandes die Heimerer Schulen Baskets Landsberg als eine der Hauptattraktionen gerne sehen. Ab der Saison 2010/11 werden weitere Neuerungen kommen. Diese betreffen allerdings zumeist die Spielfeldmarkierungen.

So wird unter anderem die 3-Linie auf 6.75m versetzt, die Zone wird rechteckig werden und wie in der NBA eine neutrale Zone als Halbkreis (Radius von 1,25m) unter den Körben eingerichtet. Hier gilt dann die Besonderheit, dass in diesem Bereich kein "normales" Offensiv-Foul gepfiffen wird, sondern höchstens ein absichtliches, bzw. unsportliches Foul geahndet werden würde. Fazit. Der geneigte Basketball-Fan wird sich auf so manche Veränderung in den nächsten Jahren einstellen dürfen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren