1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Beim TSV Landsberg ist die Co-Trainerstelle besetzt

Landsberg

13.06.2019

Beim TSV Landsberg ist die Co-Trainerstelle besetzt

Trainer Hermann Rietzler mit seinem neuen Co-Trainer Florian Mayer und TSV-Abteilungsleiter Robert Michel.
Bild: Thorsten Jordan

Am Donnerstagabend war Trainingsauftakt bei den Landsberger Bayernliga-Fußballern. Das erste Testspiel findet am 21. Juni statt.

Es hat gedauert, aber jetzt kann der Bayernliga-Aufsteiger TSV Landsberg einen hochkarätigen Neuzugang präsentieren. Mit Florian Mayer wechselt ein erfahrener Abwehrspieler zum TSV. Der 27-Jährige spielte zuletzt beim Bayernligisten SV Türkgücü-Ataspor München, hat aber beim VfR Garching auch als Stammspieler Erfahrung in der Regionalliga gesammelt.

Erste Erfahrungen als Trainer sammeln

Mit Mayer haben die Verantwortlichen des TSV Landsberg auch die C-Trainerstelle besetzt – er wird der verlängerte Arm von Trainer Hermann Rietzler sein. Mayer soll die nötige Verstärkung in der Abwehr sein, da die Landsberger dort mit Janis Danke, und ab September auch David Anzenhofer, zwei schwerwiegende Abgänge zu verzeichnen haben.

Lesen Sie dazu: Der Kapitän des TSV Landsberg geht von Bord

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Für Mayer kam der Anruf aus Landsberg „überraschend“, wie er sagt. Aber die Gespräche seien gut verlaufen und er wolle die Chance nutzen, erste Erfahrungen als Trainer zu sammeln. „Mit 27 Jahren denke ich auch an die Zeit nach meiner aktiven Karriere. Als Co-Trainer trage ich noch nicht die ganze Verantwortung und kann so schauen, ob es für mich passt.“

Während er also auf der einen Seite selbst Erfahrung sammeln kann, will er auf der anderen seine Erfahrung an die jungen Spieler weitergeben. In Unterhaching hat Mayer von der U14 bis zur zweiten Mannschaft gespielt, weitere Stationen von ihm waren Dachau (Landesliga) und Ismaning (Bayernliga), ehe er zum VfR Garching wechselte. Fünf Jahre spielte Mayer dort, nach einem einjährigen Engagement bei Türkgücü-Ataspor München wechselt er jetzt nach Landsberg. „Hier kenne ich noch keinen Spieler, aber dadurch kann ich die Sache ganz objektiv angehen“, freut er sich auf die neue Aufgabe.

Illertissen II ist der erste Testspielgegner

Das erste Testspiel bestreiten die Landsberger nicht erst am 27. Juni gegen Mering, schon am 21. Juni ist die zweite Mannschaft von Illertissen im 3C-Sportpark zu Gast (Beginn 19 Uhr). Der Startschuss in die Punktrunde fällt dann am 12. Juli: Die Landsberger bestreiten in diesem Jahr das Eröffnungsspiel der Bayernliga – und zwar ab 18.30 Uhr beim Nachbarn Schwabmünchen. Bis dahin soll der Kader auf 28 Spieler angewachsen sein, sagt Trainer Hermann Rietzler, wobei man in erster Linie noch weitere Nachwuchsspieler verpflichten will.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren