Newsticker

Fast ganz Österreich und große Teile Italiens sind nun Corona-Risikogebiete
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Corona-Verdacht beim TSV Landsberg: Testergebnis ist da

Fußball

08.10.2020

Corona-Verdacht beim TSV Landsberg: Testergebnis ist da

Der Ball bleibt im Spiel: Der Corona-Test bei einem Landsberger Bayernligaspieler ist negativ ausgefallen.
Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Plus Bei den Fußballern des TSV Landsberg herrscht nach einem Corona-Verdachtsfall innerhalb der Mannschaft nun Klarheit. Am Donnerstag gab der Bayernligist das Ergebnis bekannt.

Eigentlich sollte am Mittwochabend in der Fußball-Bayernliga das Nachholspiel zwischen dem TSV Landsberg und dem SV Kirchanschöring stattfinden. Die erste Partie war wegen Corona in Reihen der Gäste abgesagt worden. Am Mittwoch musste wegen eines Verdachtsfalls bei den Landsbergern das Spiel abgeblasen werden. Jetzt ist das Testergebnis beim betroffenen Spieler da.

Gute Nachrichten gibt es vom TSV Landsberg: Der Corona-Verdacht bei einem Spieler der Bayernliga-Mannschaft hat sich nicht bestätigt. „Das Testergebnis ist negativ“, teilte TSV-Pressesprecher Patrick Freutsmiedl am späten Donnerstagnachmittag mit. Damit können die Fußballer beim Pokalspiel am Sonntag in Germaringen wie geplant antreten.

Wie berichtet, hatten die Landsberger das Bayernligaspiel gegen den SV Kirchanschöring am Mittwochabend kurzfristig absagen müssen. Ein Spieler der Landsberger hatte über Fieber und Husten geklagt, deshalb hatte TSV-Abteilungsleiter Sebastian Gilg den Ligenleiter informiert. Dieser wiederum hatte die Partie vorsorglich abgesetzt. Jetzt liegt das negative Testergebnis vom betroffenen Spieler vor. Diese Paarung wurde damit zum zweiten Mal verschoben – den ersten Termin am 19. September hatte Kirchanschöring absagen müssen, da beim SVK ein Corona-Verdachtsfall aufgetreten war.

Landsberg Fußballer spielen am 17. Oktober zu Hause

Das erste Heimspiel nach dem Neustart bestreiten die Landsberger – jedenfalls nach Plan– am 17. Oktober gegen Ismaning. Dann allerdings nicht im 3C-Sportpark, sondern im Landsberger Sportzentrum (wir berichteten). Dort können aufgrund der Begebenheiten, vor allem im sanitären Bereich, trotz der geltenden strengen Hygienevorschriften mehr Zuschauer ins Stadion gelassen werden, als dies im 3C-Sportpark der Fall wäre.

Bayernliga-Team spielt nächstes Jahr wieder im 3C-Sportpark

Diesen Umzug hatten die Verantwortlichen zuvor mit Hauptsponsor 3C-Carbon abgesprochen. Im Sinne des Sports habe der Hauptsponsor dem Umzug selbstverständlich zugestimmt. Vor allem im Hinblick darauf, dass im nächsten Jahr die Heimspiele des Bayernligisten natürlich wieder im 3C-Sportpark ausgetragen würden. Es handle sich nur um die in diesem Kalenderjahr noch anstehenden Heimspiele.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren