Kreisklasse 4

25.08.2014

Das Aufbäumen kommt zu spät

Gegen die Peitinger-Reserve gab es für den TSV Rott (weiß) nichts zu holen. Im ersten Heimspiel der Saison setzte es eine knappe 3:4-Niederlage.
Bild: Thorsten Jordan

Rott verliert knapp. Türkspor will an der Defensive arbeiten

Penzing – Bernbeuren 1:0 (0:0)

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem sich beide Mannschaften weitestgehend im Mittelfeld neutralisierten. Torraumszenen waren Mangelware. In der zweiten Halbzeit zunächst das gleiche Bild: Beide Mannschaften bemühten sich zwar, ohne jedoch Zwingendes zu erreichen. Als viele Zuschauer schon mit einem Unentschieden rechneten, gelang Penzing schließlich doch noch eine gute Aktion, bei der Timo Schanderl nach schöner Vorarbeit von Oliver Schmalfuss das entscheidende 1:0 erzielte. „Ein knapper Sieg, aber ich bin froh, dass wir gewonnen haben“, sagte Penzings Trainer Jürgen Lugmair nach dem Spiel. (lt)

Tore: 1:0 Schanderl (83.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Rott – Peiting II 3:4 (0:0)

Beim ersten Spiel vor heimischem Publikum tat sich der TSV Rott gegen spielstarke Peitinger sehr schwer. Trotz des hohen Ballbesitzes kamen die Gäste kaum zu gefährlichen Torraumszenen, und auch die Rotter konnten sich nicht entscheidend durchsetzen. So ging es torlos in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein munteres Spiel und die Peitinger gingen früh in Führung. Danach ließen auch weitere Treffer der Gäste nicht lange auf sich warten, sodass sie sich eine komfortable 0:3-Führung herausspielten. Kapitän Andreas Wandt und Christoph Rupp hauchten mit ihren Anschlusstreffern den bis dahin chancenlosen Gastgebern noch einmal Leben ein. Doch nur kurze Zeit später sorgten die Gäste mit dem 2:4 für die Entscheidung. Ein Treffer in der Schlussminute konnte die knappe Niederlage nicht mehr verhindern. (jögr)

Tore: 0:1 Albert (48.), 0:2 Huber (53.), 0:3 Bergmeister (56.), 1:3 Wandt (69.), 2:3 Rupp (80.), 2:4 Huber (84.), 3:4 Stindl (90.+2).

Rottenbuch – Türk LL 7:2 (2:0)

Aufgrund einiger urlaubsbedingter Ausfälle nur mit einem Rumpfkader angereist, zeigten die Gäste dennoch eine starke erste Halbzeit. Trotz des Rückstands nach einer Viertelstunde spielten sie weiter mutig nach vorne und hatten den Ausgleich mehrmals auf dem Fuß. Kurz vor der Pause dann „ein Geschenk“ für den Gegner, der die Landsberger weiter ins Hintertreffen brachte. Durch einen frühen Treffer in Halbzeit zwei war die Moral gebrochen und so ging das Spiel am Ende deutlich verloren. Der Trainer hat das Problem auch schon erkannt. „In den nächsten Wochen müssen wir an der Defensive arbeiten“, sagte Adem Sadak. (lt)

Tore: 1:0 Lindauer (15.), 2:0 Hindelang (45.), 3:0 Schauer (46.), 4:0 Horner (51.), 4:1 Kalkan (56.), 5:1 Lindauer (62.), 5:2 Semih Ayoglu (65. FE), 6:2 Noder (69.), 7:2 Kluger (80.).

Schwabh. – Jahn LL 1:1 (1:0)

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennten sich die Tabellennachbarn aus Schwabhausen und Landsberg. Die Gäste kamen mit viel Schwung in die Begegnung und verlangten dem Schwabhausener Torhüter mehrmals sein ganzes Können ab. Nach und nach kam auch die DJK besser ins Spiel und André Sobeschuck verpasste die Führung für die Heimelf. In der 39. Minute warteten alle auf den Elfmeterpfiff. Die allgemeine Verwirrung nutzte Benjamin Sedlmayr aus und erzielte per Heber die 1:0-Führung. Nach der Pause kam die Jahn-Elf wieder schnell in die Gänge und durch Patrick Steber zum 1:1.

Die beste Möglichkeit auf Seiten der DJK zum Siegtreffer hatte Martin Rieger, doch dessen Freistoß landete an der Latte. Beide Mannschaften bemühten sich redlich um den Sieg, den jedoch an diesem Tag keiner verdient gehabt hätte. (schäu)

Tore: 1:0 Sedlmayr (38.), 1:1 Steber (52.).

Altenstadt – Scheuring 1:3 (1:2)

In einem kampfbetonten Spiel setzten sich am Ende verdient die Gäste aus Scheuring durch. Vor allem die Zuschauer sorgten für eine hitzige Atmosphäre. Nach dem frühen Treffer und der beruhigenden 0:2 – Führung kippte die Partie. Nach rund einer halben Stunde konnte ein Elfmeter der Altenstädter noch vom FCS-Torhüter entschärft werden, doch noch vor der Halbzeitpause gelang den Hausherren der Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel versäumten es die Scheuringer, für klare Verhältnisse zu sorgen und vergaben beste Chancen, ehe eine Viertelstunde vor Schluss ein Kontertor den Auswärtssieg besiegelte. (lt)

Tore: 0:1 Bechmann (7.), 0:2 Sirch (27.), 1:2 Akcakaya (39.), 1:3 Drexl (75.).

Windach – Unterdießen 0:0

In einem umkämpften Spiel trennten sich die SF Windach und der SV Unterdießen am Ende mit einem torlosen Unentschieden. Torchancen waren im gesamten Spiel Mangelware, und das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Das Spiel lebte von der Spannung. Erst gegen Ende zeigten sich die Gäste überlegen, da bei den Windachern die Kräfte schwanden. „Kein gutes Spiel“, sagte der Windacher Kapitän Maximilian Werbach. Die Devise, gegen die gut in die Saison gestarteten Gäste, etwas Zählbares mitzunehmen, ging jedoch auf. Trotz des großen Kampfes wurde das Spiel nicht überhart geführt, was auch an der guten Leistung des Schiedsrichters Udo Zöllner lag, der die Partie gut im Griff hatte. (jube)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20jor031.tif
Sportler des Jahres

Gold bei den Special Olympics

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden