Newsticker

Bundestag beschließt längeren Lohnersatz für Eltern
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Das Feuer muss wieder entfacht werden

Landesliga

02.09.2013

Das Feuer muss wieder entfacht werden

Landsbergs Trainer Sven Kresin will bei seinen Spielern wieder das Feuer entfachen.
Bild: Margit Messelhäuser

TSV-Trainer Sven Kresin kann der Niederlage auch Positives abgewinnen

94 Prozent hatten beim neuen Tippspiel des Landsberger Tagblatts auf einen Sieg des TSV Landsberg gesetzt – und waren damit falsch gelegen. Mit 1:4 hatte sich die Mannschaft von Sven Kresin bei Aufsteiger SC Oberweikertshofen geschlagen geben müssen. „Wir haben eigentlich super angefangen und waren sehr präsent“, blickt Kresin auf die Partie zurück. Auch, ist er der Meinung, wäre die Partie ganz anders ausgegangen, hätte man den Elfmeter in der 18. erhalten und auf 2:0 stellen können. Doch stattdessen war Oberweikertshofen der Ausgleich gelungen (18.) und danach erlaubten sich die Landsberger zu viele Fehler.

„Wir haben uns, wie schon gegen Kaufbeuren, zurückgelehnt und zugesehen, was der Gegner macht“, sagt Kresin. War es am Spieltag zuvor noch gut gegangen, so konnte man diesmal nicht mehr den Hebel umlegen. „In der Abwehr haben wir die Zweikämpfe nicht angenommen, und wenn man nur Spalier steht, kassiert man Tore.“ Dieses Verhalten sei auch eines Tabellenführers unwürdig, so der Trainer.

Vier individuelle Fehler seien es gewesen – und am Ende vier Gegentore. „Aber lieber machen wir vier Fehler in einem Spiel und kassieren ein 1:4, als nur einen solchen Fehler pro Spiel und lassen damit in vier Spielen die Punkte liegen“, sagt der Landsberger Trainer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Überhaupt könnte diese Niederlage „ein Rückschritt zum richtigen Zeitpunkt“ gewesen sein: „Wer gedacht hat, wir marschieren so durch die Saison, der hat sich getäuscht.“ Die Liga sei sehr stark und es werde ein harter Kampf. „Aber wir sind noch absolut im Soll.“

Man habe gesehen, dass in der Abwehr noch einiges zu verbessern ist, und daran werde man arbeiten. Ähnliches gilt für den Angriff: Muriz Salemovic konnte diesmal nicht wie gewohnt glänzen, doch „wenn man bedenkt, auf welchem Niveau er in die Saison eingestiegen ist, dann muss man ihm auch mal so einen Tag zugestehen“.

Härter geht Kresin mit Stefan Strohhofer ins Gericht, der kaum Akzente setzen konnte, dafür gab es Lob für Andreas Fülla, der seine Aufgabe hervorragend absolvierte. „Wir hatten aber trotzdem unsere Chancen in der Offensive, haben das Spiel aber in der Defensive verloren.“

Schon am Freitag das nächste Heimspiel

Trotzdem sei er mit dem Spiel insgesamt zufrieden – nur mit einigen Situationen nicht. „Jetzt müssen wir das Feuer, das bei uns gelodert hat, wieder entfachen. Die Zufriedenheit muss raus“, kündigt er an. „Bei den nächsten Spielen müssen wir wieder agieren und nicht reagieren“, will Kresin sein Team auf den Erfolgsweg zurückführen.

Dabei erwartet die Landsberger bereits am Freitagabend eine schwere Aufgabe: Ab 18 Uhr ist der VfB Durach im Hacker-Pschorr-Sportplatz zu Gast. „Und vor Durach habe ich großen Respekt.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren