1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Der HC Landsberg ist in Dorfen in der Favoritenrolle

Landsberg

30.11.2019

Der HC Landsberg ist in Dorfen in der Favoritenrolle

Im Hinspiel hatte der HC Landsberg einige Mühe mit Dorfen und drehte die Partie im letzten Abschnitt.
Bild: Thorsten Jordan (Archiv)

Plus Eishockey: Das Heimspiel des HC Landsberg am Freitag ist ausgefallen. Mit welcher Strategie der Trainer in Dorfen gewinnen will.

Der HC Landsberg muss am Sonntag in der Bayernliga bei den Eispiraten in Dorfen antreten. Die Gastgeber sind derzeit Tabellenvorletzter. Die Favoritenrolle liegt also bei Landsberg, das zuletzt viele Punkte sammeln konnte. HCL-Trainer Fabio Carciola warnt aber vor einer Stärke des Gegners.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Die Riverkings hatten im Hinspiel einige Mühe

Gegen Dorfen müsse seine Mannschaft vor allem bei Powerplays aufpassen, sagt der Trainer des HCL. Dorfen habe zwei sehr gute Athleten für diese Spielsituationen. Seine Mannschaft müsse die eigene Schnelligkeit nutzen, um sich Vorteile und damit Torchancen zu erarbeiten. Für die Riverkings wird es das erste Spiel an diesem Wochenende sein. Nach dem Rückzug von Bad Kissingen aus dem Spielbetrieb, ist das Heimspiel am Freitag ausgefallen. Stattdessen stand eine zusätzliche Trainingseinheit an.

Die Eispiraten haben elf ihrer 15 Spiele in der regulären Spielzeit verloren. Landsberg musste in dieser Saison erst dreimal ohne Punkte wieder vom Eis. Die Favoritenrolle lehnt Landsbergs Trainer Fabio Carciola dennoch ab. „In der Liga können alle Mannschaften einander besiegen.“ Er verweist exemplarisch auf das Hinspiel, das Landsberg mit 6:4 gewann, dabei aber einige Mühe hatte. Bis zur 40. Minute hatten die Gäste noch geführt, bis HCL noch dreimal zuschlug.

Der HC Landsberg ist in Dorfen in der Favoritenrolle

Erstmals mit dabei sein wird Michael Güßbacher. Die Riverkings haben den Torhüter vom ESV Kaufbeuren verpflichtet. Der 24-jährige gebürtige Landsberger bildet künftig zusammen mit David Blaschta das Torhüterduo. Er wird mit der Trikotnummer 33 für die Riverkings auflaufen. Zuletzt stand Güßbacher in der DEL2 für Kaufering im Tor. Sein erstes Heimspiel bestreitet er am Sonntag, 8. Dezember, gegen Schongau. (chmü)


Lesen Sie dazu auch: Torhüter Markus Kring fällt lange aus und der HCL holt Ersatz

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren