1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Der TSV Utting baut den Vorsprung im letzten Spiel weiter aus

Landkreis Landsberg

17.11.2019

Der TSV Utting baut den Vorsprung im letzten Spiel weiter aus

Der TSV Utting hat im Nachholspiel gegen Hohenpeißenberg noch mal was fürs Punktekonto getan.
Bild: Thorsten Jordan (Archiv)

Plus In der Kreisliga Zugspitze und der A-Klasse Augsburg war noch ein normaler Spieltag zu absolvieren. Für andere Landkreis-Mannschaften standen Nachholspiele an, die einige Überraschungen boten.

Während die Fußballer in der Kreisliga Zugspitze ihren letzten regulären Spieltag absolvierten, mussten andere Landkreismannschaften "nachsitzen". Der TSV Utting nutzte sein Spiel, um die Tabellenführung noch weiter auszubauen. Eine Überraschung gab es beim Landkreisderby zwischen Geltendorf und Walleshausen und Finning hat noch mal was fürs Torverhältnis getan.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Glücklich über einen Punkt beendet Jahn Landsberg in der Kreisliga die Herbstrunde. Vor allem mit dem Kunstrasen in Oberalting kamen die Jahnler nicht richtig klar. „Wir waren eigentlich über 90 Minuten die schlechtere Mannschaft“, so Trainer Armin Sanktjohanser. „Aber wir haben immerhin hinten nicht viel zugelassen.“

Hart umkämpft war die Partie Penzing gegen Fürstenfeldbruck. Beide Teams starteten mit offensiver Ausrichtung. Penzing hätte laut Co-Trainer Michael Hasche höher gewinnen müssen, die Chancenverwertung ließ allerdings zu wünschen übrig. In der Schlussphase wurde es daher noch mal spannend, auch, weil ein Elfmeter für den FCP nicht gegeben wurde.

Der TSV Utting baut den Vorsprung im letzten Spiel  weiter aus

Schwere Aufgabe für Denklingen

Auch Denklingen holt vor der Winterpause noch mal drei Punkte. Gegen Gastgeber Bernbeuren hatte es der VfL nicht leicht. „Es war ein hartes und emotionales Spiel mit sehr viel Aggression“, so Trainer Markus Ansorge. Vor allem Bernbeuren ging häufig hart in die Zweikämpfe und wurde dafür kurz vor Schluss auch mit einer Roten Karte bestraft. „Insgesamt waren wir über 90 Minuten besser. Es war ein verdienter Arbeitssieg“, so Ansorge.

Weil verpasste einen Punktgewinn im letzten Spiel der Herbstrunde knapp und überwintert so auf dem Relegationsplatz. Zwar zeigten die Weiler Kampfgeist, gegen Oberweikertshofen kamen sie aber nur selten gefährlich vors Tor. Die Partie war lange offen, da die Hausherren es verpassten, den Sack zuzumachen. Der Ausgleichstreffer wollte aber nicht gelingen.

In der Kreisklasse 4 baut Utting seinen Vorsprung auf Tabellenplatz zwei auf neun Punkte aus. In der ersten Hälfte waren die Gäste aus Hohenpeißenberg noch sehr gefährlich. Aus der Pause kam Utting aber stärker zurück und hatte das Spiel klar in der Hand.

Finning ist jetzt oben mit dabei

In der A-Klasse 1 verabschiedet sich Geltendorf mit einem seiner schlechtesten Spiele in die Winterpause. Gegen Walleshausen wollte nichts so recht gelingen. Nachdem André Lang auch noch einen Elfmeter verschoss, war die Partie so gut wie gelaufen.

In der A7 hat Finning zur Spitze aufgeschlossen. Nach dem Kantersieg gegen Scheuring ist der TSV nun punktgleich mit Windach und Breitbrunn auf Platz drei. Dabei haben die Finninger schon zur Pause für eine Vorentscheidung gesorgt. Für den TSV war es der fünfte Sieg in Folge. Mit einem Unentschieden gegen die Penzinger Reserve beendet Schwabhausen die Herbstrunde. Beiden Teams war die Nervosität deutlich anzumerken. Schwabhausen fing sich aber schnell und übernahm die Kontrolle. Für einen Sieg fehlte allerdings die Konsequenz vor dem gegnerischen Tor.

Reichling kann die Pause genießen

Mit einem Sieg verabschiedet sich der SV Reichling in der A8 in die Pause. Auch wenn das 1:0 gegen Burggen knapp klingt: Die Reichlinger hatten deutlich mehr Chancen, sodass der Erfolg hoch verdient war. Nur in den ersten zehn Minuten spielten die Gastgeber noch gut mit, danach war aber Reichling die klar bessere Mannschaft.

In der A-Mitte gibt es zum Abschluss für die SG Obermeitingen eine deutliche Niederlage. Obwohl die SG schon früh in Überzahl war, sprang bei GB Augsburg nichts Zählbares raus. (man/ars/mig/grfl/har/kel/lt/rr/ram/sta)

Oberalting - Jahn LL 1:1; 1:0 Dragan (51.), 1:1 Bonfert (71.)

Penzing - SC FFB 3:1; 1:0 Noder (13.), 1:1 Bayer (14.), 2:1 Dietmaier (20.), 3:1 Noder (26.)

Oberweik. II - Weil 0:1; 1.0 Sauer (59.)

Bernbeuren - Denklingen 1:2; 0:1 S. Ried (1.), 1:1 Natzeder (19.), 1:2 S. Ried (40.), Rot: Natzeder (86./TSV)

Utting - Hohenpeißb 3:1; 1:0 Krukow (34./FE), 1:1 Greiner (45+2), 2:1 Eichberg (63.), 3:1 Eichberg (64.)

Geltendorf - Walleshausen 0:1; 0:1 Lis (40.),

Finning - Scheuring 7:1; 1:0 Eichenseer (2.), 2:0 Eichenseer (9.), 3:0 Jung (14.), 4:0 Röntgen (20.), 4:1 Drexl (53.), 5:1 Steber (60./FE), 6:1 Röntgen (77.), 7:1 Schreiner (88.); Gelb-Rot: Achzet (78.FCS)

Schwabh - Penzing II

Burggen - Reichling 0:1; 0:1 Mader (76.)

GB Augsb - Obermeit 5:1; 1:0 Klein (14.), 2:0 Condrea (35.), 3:0 Condrea (45+1), 4:0 Condrea (46.), 5:0 Ciorbadji (61.), 5:1 Freudling (69.) Gelb-Rot: Merk (18./GBA)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren