Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff

Mitgliederversammlung

22.11.2018

Der TSV kommt ins Kino

Ehrungen standen beim TSV Landsberg an. Im Bild von links: Ehrenmitglied Erich Schmid, Vorsitzender Hanns Haedenkamp, Ehrenmitglied Reinhold „Batschi“ Hausmann, Ehrenmitglied Hannes Schneider und Vereinsverwaltungsrat Harry Reitmeir.
Bild: Manfred Botschafter

Bilanz beim Turn- und Sportverein. Haedenkamp bleibt Vorsitzender

Positive Zahlen und sportliche Erfolge vermeldete der TSV Landsberg auf seiner Jahreshauptversammlung. Hanns Haedenkamp, der dem Verein seit nunmehr 32 Jahren vorsteht und als Vorsitzender bei den Neuwahlen im Amt bestätigt wurde, dankte den vielen Mitarbeitern für ihre sehr gute Arbeit und betonte, dass der TSV als größter Sportverein des Landkreises seine Spitzenposition halten und ausbauen konnte.

Schatzmeister Manfred Botschafter informierte, dass Einnahmen in Höhe von 523000 Euro im Jahr 2017 Ausgaben von 453000 Euro gegenüberstanden, woraus ein tatsächlicher Jahresüberschuss von gut 70000 Euro entstand. Ein großer Teil davon fließt alljährlich in die Tilgung von Darlehen, und der Schatzmeister prognostizierte, dass der TSV bei der aktuellen Entwicklung in neun Jahren schuldenfrei sein werde. Während bei den Einnahmen die Mitgliedsbeiträge, Sponsoring und Zuschüsse die größten Positionen bilden, sind bei den Ausgaben Übungsleiterentschädigungen, die Zuwendungen an die Abteilungen und Aufwendungen für die vereinseigene Sportanlage die größten Kostenblöcke.

Die exakten Zahlen konnte er noch nicht vorlegen, da „die Bilanz noch nicht fertig ist“, erklärte er gegenüber dem Landsberger Tagblatt. Die Unterlagen seien noch beim Steuerberater, diese Zahlen sollen bei den Haushaltsberatungen Anfang nächsten Jahres nachgeliefert werden. Sportreferent Felix Bredschnejder begrüßte die Kontinuität in der Vereinsführung als Zeichen für hohe Qualität.

Vorsitzender Hanns Haedenkamp berichtete von einer sehr positiven Entwicklung des Vereins, freute sich, dass die vereinseigene Gaststätte sehr gut frequentiert sei, und dankte der neuen Wirtin im Sportpark. Positiv hob er hervor, dass der TSV als breit aufgestellter Sportverein ein riesiges Angebot für Jung und Alt habe. Der langjährige TSV-Vorsitzende berichtete von der Neugründung der Sparte Billard + Dart und verwies auf die wichtige Öffentlichkeitsarbeit, die sein Verein sehr ernst nehme. So hat der TSV einen Film über seine Sparten in Auftrag gegeben und wird in Kürze im Kino für sein attraktives Sportangebot werben.

Großes Lob gab es vom ersten Vorsitzenden für seine Vorstandskollegen, den Verwaltungsrat, die Leiterin der Geschäftsstelle und die vielen Funktionäre, Trainer, Übungsleiter und Helfer in den Abteilungen. „Bei immer größer werdenden Anforderungen ist es unser Erfolgsrezept, dass wir kontinuierlich mit einem sehr guten Team arbeiten“, meinte Haedenkamp.

Besorgt äußerte sich Haedenkamp über die unbefriedigende Situation im Hinblick auf Sporthallenkapazitäten und Rasenspielfelder. „Wir haben über 2500 Mitglieder, darunter 23 Fußball-Nachwuchsteams. Da reicht unsere Anlage nicht mehr aus, und die in Landsberg vorhandenen Sporthallen können unseren Platzbedarf nicht decken“, meinte Haedenkamp, der Sportreferent Felix Bredschnejder einen Wunschzettel des TSV in puncto Kapazität mitgab.

Im Anschluss berichteten die Vertreter der Abteilungen. Auch von dieser Seite kam der dringende Wunsch nach mehr Hallenzeiten, wie Handballchef Roland Neumeyer, aber auch Brigitte Heinz (Turnen) und Martina Higler von der Abteilung Volleyball betonten. Auf dem Programm stand auch diesmal die Ehrung verdienter Mitglieder. Neben der Verleihung von diversen Ehrennadeln in Silber und Gold ernannte die Mitgliederversammlung Erich Schmid, Hannes Schneider und Batschi Hausmann zu Ehrenmitgliedern des TSV Landsberg.

l Vereinsehrennadel in Silber: Hans Brandt, Heidi Eder, Christian Eisen, Friedrich Heimerer, Josefine Heimerer, Hanna Kraft, Heike Lehmann, Maximilian Matzer-Kernich, Manuel Müller-Hahl, Marlene Schäfer, Philipp Scharnagel, Ursula Schieblon, Patrick Wolfs.

l Vereinsehrennadel in Gold: Elfriede Braml, Anton Deininger, Emanuel Hirschvogel, Christoph Lintz, Marianne Ludorf, Gerda Ram, Christine Schmid, Christine Treutlein, Nikolaus Zimmermann, Franz-Xafer Rößle.

l Ehrenmitgliedschaft: Reinhold Hausmann, Erich Schmid, Hannes Schneider. (rei)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren