1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Der VfL Kaufering hat aufgestockt

Kaufering

08.07.2019

Der VfL Kaufering hat aufgestockt

Lüko Holthuis trainiert den VfL Kaufering auch in der kommenden Saison.
Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Die Fußballer starten am 26. Juli in Bezirksliga. Was Trainer Lüko Holthuis zur Kaderplanung sagt und was das erste Saisonziel ist.

Seit rund drei Wochen sind die Kauferinger Fußballer in der Vorbereitung auf die neue Saison in der Bezirksliga Schwaben. „Nach der schwächeren Rückrunde ist jetzt wieder Zug drin“, freut sich Trainer Lüko Holthuis. Das hänge auch damit zusammen, dass man einige Neuzugänge verzeichnen kann. „Wir haben jetzt 20 Feldspieler.“ Aus der eigenen Jugend sind Jonas Mirlach und Paul Ansorge dazugestoßen. Aus Igling kam Florian Bucher, Lukas Schmaberger vom FC Scheuring, Alexander Schestak vom FC Kaufering, Thomas Hasche kehrt aus Kaufbeuren zurück und Florian Borowski vom TSV Finning. „Es war mein Plan, den Kader aufzustocken, um den Konkurrenzkampf zu erhöhen“, so Holthuis.

Mit der Vorbereitung zufrieden

Verloren hat er Sören Göbel (TSV Landsberg), Michael Steigerwald (Schondorf) und Ralf Mätz (Jahn Landsberg). Marcel Graf (Windach) sei in der vergangenen Saison nur selten zum Einsatz gekommen und Marco Duran, der ebenfalls bei den Abgängen steht, fehlt dem VfL schon seit der Saison 17/18 verletzungsbedingt. Daniel Müller, der in der Rückrunde kaum mehr gespielt hat, kehrt vielleicht zur Winterpause in den Kader zurück. „Momentan macht er eine Schule, da wird es ihm zu viel“, sagt Holthuis. Bislang ist er mit der Vorbereitung zufrieden. Unter anderem haben die Kauferinger einen Test gegen Pipinsried bestritten (2:5) und eine Partie gegen Durach ausgetragen. „Die endete 1:1, wir hätten aber gewinnen müssen“, sagt Holthuis.

Jetzt tritt die Mannschaft im VR-Bank-Cup an und „wenn der TSV Landsberg nicht mit seiner ersten Mannschaft spielt, sind wir die Favoriten“. Vergangene Saison scheiterte der VfL im Finale an Denklingen. (mm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren