Frauenfußball

16.10.2018

Der erste Heimsieg ist da

Über den Kampf kamen die Fußballerinnen des MTV Dießen (rote Trikots) zu ihrem ersten Heimsieg.

Die Landesliga-Damen des MTV Dießen müssen gegen Passau bis zur letzten Minute zittern

Endlich ist den Fußballerinnen des MTV Dießen in der Landesliga der erste Heimsieg gelungen. Mit einem knappen 1:0 setzte sich die Weis-Truppe gegen den FC Passau durch.

Die Gäste waren mit nur einem Punkt auf dem Konto an den Ammersee gereist, zeigten aber sowohl spielerisch als auch kämpferisch eine sehr gute Leistung. Die personell geschwächten MTV-Damen mussten zu allem Überfluss bereits nach 20 Minuten wechseln: Aushilfskraft Jana Tretter hatte sich am Oberschenkel verletzt. Dießen zeigte dennoch über 90 Minuten einen leidenschaftlichen Auftritt, auch wenn spielerische Glanzpunkte selten waren. Stark präsentierte sich MTV-Torhüterin Tanja Frank, die in der ersten Halbzeit zwei Alleingänge der Gäste sensationell parierte.

Die erste große Chance für die Heimelf hatte Leni Wörle, die einen Eckball direkt an die Latte setzte. Auch Andrea Bichler und Nadine Schwarzwalder vergaben aus guten Positionen. Doch den Gästen erging es genauso – das spielerische Highlight des Tages gab es kurz vor der Pause. Andrea Bichler und Stephanie Wild kombinierten sich sehenswert in den gegnerischen Strafraum und dort zog Wild aus acht Metern ab: 1:0 für den MTV Dießen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

In der zweiten Halbzeit trat die Defensivabteilung der Heimelf besser organisiert auf und versperrte Passau immer wieder den Weg zum Tor, sodass die Gäste kaum noch nennenswerte Chancen hatten. Zwar hatte Passau mehr Ballbesitz, doch die Schüsse aus der zweiten Reihe sorgten kaum für Gefahr.

Die Ammersee-Damen hingegen konterten gefährlich, aber es gelang nicht, den Vorsprung auszubauen. Passau warf alles nach vorne und lief sechs Minuten vor Schluss in einen weiteren MTV-Konter, Andrea Bichler nahm es mit zwei Gegenspielerinnen auf und wurde im Strafraum gefoult. Beim Elfmeter scheiterte Swoboda jedoch an der Gäste-Torfrau – so blieb es bis zur letzten Minute spannend.

„Bitter für den FC Passau, wenn du nach so einem Auftritt keine Punkte mitnimmst,“ sagte MTV-Coach Nico Weis nach dem Spiel. „Wir haben alles reingeworfen, ich muss meinen Mädels für die kämpferische Leistung und das leidenschaftliche Auftreten ein Riesenkompliment machen. Nur so geht’s im Moment.“ (lt)

MTV: Frank, Zernikow, Swoboda, Wörle, Klein, Haydn, Tretter (21. Lehner), Pfatischer (76. Gauger), Wild, Bichler, Schwarzwalder

Zu hektisch begannen die Rotter Fußballerinnen beim Kreisligaspiel in Huglfing. Erst nach gut einer halben Stunde kam es zur ersten guten Chance: Nach einer Ecke von Kathrin Wandt fälschte Huglfings Keeperin den Ball ins eigene Tor ab. Mit der „geschenkten“ Führung ging es in die Pause. Alexandra Hofmann erhöhte in der zweiten Halbzeit auf 2:0, und erst in der 89. machte es die Heimelf mit dem Anschlusstreffer noch mal spannend, aber Rotts Abwehr hielt. (lt)

Nur ein enttäuschendes 0:0 gab es für die SG Hurlach/Wiedergeltingen beim Schlusslicht der Kreisliga Allgäu. 80 Minuten der Partie spielten sich in der Hälfte der Heimelf ab, doch die Fußballerinnen der SG vergaben die besten Chancen – darunter einen Elfmeter – und mussten sich so mit nur einem Punkt zufriedengeben. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren