1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Der letzte Härtetest für die  Landsberger Fußballer

Fußball Landsberg

06.07.2018

Der letzte Härtetest für die  Landsberger Fußballer

Der TSV Landsberg (links Philipp Siegwart) erwartet am Samstag den Bayernligisten Schwaben Augsburg, ehe am 14. Juli die Punktrunde startet.
Bild: Thorsten Jordan

Zum Abschluss der Vorbereitung erwartet der TSV am Samstag Schwaben Augsburg. Der Gast bringt eine starke Offensive mit nach Landsberg.

Es ist das letzte Testspiel für die Fußballer des TSV Landsberg, ehe es ernst wird: Am Samstag findet ab 14 Uhr im 3C-Sportpark noch ein Vorbereitungsspiel statt, das es in sich hat. Zu Gast ist nämlich der Bayernligist Schwaben Augsburg, der sich für die neue Saison vor allem im Angriff sehr gut verstärkt hat. „Das ist noch mal ein toller Gegner“, freut sich Landsbergs Spielertrainer Muriz Salemovic.

Stürmer haben Regionalliga-Erfahrung

„Im Angriff hat Schwaben Augsburg ein gutes Regionalliga-Niveau“, erwartet er damit logischer Weise für seine Abwehr ein hartes Stück Arbeit. Und ausgerechnet diesmal muss er auf den neuen Kapitän Daniel Anzenhofer verzichten. „Es war schon lange bekannt, dass er zu diesem Termin nicht kann“, sagt Salemovic, schließlich sei Anzenhofer, der mit ihm von Memmingen kam, bei allen anderen Terminen anwesend gewesen.

Im Kader der Augsburger steht in der neuen Saison neben den bereits bekannten Stürmern Michael Geldhauser (vergangene Saison 15 Tore in 22 Spielen) und Maximilian Löw (21 Tore/33 Spiele) auch Manuel Müller, der von Pipinsried kommt und dort in der Regionalliga in 31 Spielen 7 Treffer erzielte. „Ich bin schon gespannt, wie sich meine Defensive da schlägt“, freut sich Salemovic auf diesen letzten Test. Bei dem es auch ein Wiedersehen mit Dominik Schön gibt: Er wechselte vom TSV Landsberg zu den Fuggerstädtern.

Noch mal Selbstvertrauen tanken

Nach der Niederlage zuletzt im Pokalspiel gegen den Ligakonkurrenten Geretsried sei es nun wichtig, ein gutes Spiel abzuliefern und Selbstvertrauen zu tanken für den Punktspielstart. „Da geht es ja dann gleich mit einer englischen Woche los, umso wichtiger ist ein guter Start“, sagt Muriz Salemovic. Abgesehen von Anzenhofer steht ihm der komplette Kader zur Verfügung.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren