Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau

Floorball

29.11.2017

Die Damen sind wieder am Start

Die Kauferinger Damenmannschaft der Red Hocks hat das erste Saisonspiel hinter sich.
Bild: Tobias Hutter

Die Red Hocks schicken ein weibliches Team in den Ligabetrieb

Nachdem der Ball vergangene Saison ohne Kauferinger Beteiligung in der Damenliga rollen musste, gab es jetzt ein Comeback der Floorballerinnen. „Um den bayerischen Mannschaften eine größere Liga zu bieten, gibt es wie schon letztes Jahr keinen rein bayerischen, sondern einen süddeutschen Spielbetrieb“, erklärt Marco Keß, der seit dieser Saison den Neustart als Trainer begleitet.

Ausrichter des ersten Spieltags war das am Rhein liegende Ludwigshafen, weshalb die Kauferingerinnen insgesamt 656 Kilometer zurücklegen mussten. Der erste Gegner waren die Damen aus Augsburg, die zusammen mit Nürnberg als Spielgemeinschaft in die Liga starten. Schon wenige Sekunden nach Anpfiff ging die SG in Führung. Dieses unerwartet schnelle Gegentor konnte die Euphorie der jungen Mannschaft aber nicht bremsen. Nach 13 weiteren gespielten Minuten traf Julia Tobisch auf Zuspiel von Emilie Jannusch zum Ausgleich. Schon 38 Sekunden später landete der Ball erneut im gegnerischen Tor: Julia Schorer brachte Kaufering in Führung.

Keine zwei Zeigerumdrehungen später war es erneut Tobisch, die die Führung ausbaute. Im zweiten Abschnitt hielt die SG Augsburg/ Nürnberg die Kauferinger besser in Schach und kam zum 3:2. Am Ende behielten die Red Chicks vor allem durch starke Paraden von Torfrau Sonja Dahme aber die Nase vorne. Nicht ganz so glücklich verlief die zweite Partie des Tages. Gegenüber standen die Damen aus Tübingen, die ebenfalls schon einen Sieg in der Tasche hatten.

Lange hielten die Kauferinger das Spiel offen, Chancen gab es auf beiden Seiten. Erst kurz vor der Halbzeitpause versenkte Tübingen den Ball erstmals.

Mit neuem Tatendrang starteten die Mädels in die zweite Hälfte und erzielten durch Charlotte Kohlberger den Ausgleich. Tübingen kombinierte besser und erhöhte auf 4:1.

Kaufering mobilisierte in den letzten Spielminuten noch mal alle Kräfte und verkürzte noch auf 4:2. Nachwuchsspielerin Jannusch hatte ihr Debüt bei den Erwachsenen mit einem Tor gekrönt. In Bedrängnis brachte Kaufering die Tübingerinnen aber nicht mehr. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren