Kreisliga

28.08.2017

Drei Nullnummern

Landkreis-Teams gehen leer aus

Es war kein gutes Wochenende für die Kreisliga-Teams aus dem Landkreis: Allesamt gingen sie leer aus. Kalt erwischt wurden dabei die Denklinger, die beim Derby in Altenstadt nach 10 Minuten schon zwei Gegentreffer kassiert hatten. Für Igling heißt es nach der Niederlage in Peiting weiter warten auf den ersten Punkt in der Kreisliga. Die Jahnler konnten sich in Emmering nicht lange über ihre Führung freuen.

In einem hitzigen Spiel schrammt Igling knapp am ersten Punkt vorbei. Die tief stehende Defensive des SVI hatte zu Beginn ihre Probleme mit den Angriffen der Heimelf. Nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft konnte ein Peitinger nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den folgenden Elfmeter parierte Iglings Keeper Felix Hörmann überragend. Dieser war auch im weiteren Spielverlauf ein souveräner Rückhalt. Das einzige Tor der Partie fiel kurz vor der Pause. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel umkämpfter. In zwei umstrittenen Aktionen zeigte der Schiedsrichter auf beiden Seiten die Rote Karte. In der Schlussphase war Igling zwar spielbestimmender, konnte allerdings zwei gute Chancen nicht mehr verwerten. (joha)

Tor: 1:0 Riedl (38.); Gelb-Rot: A. Albrecht (SVI/56.), Rot: Heiß (TSV/69.)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In einem sehr fair geführten Spiel und mit einem guten Schiedsrichter begannen die Jahnler sehr gut und konnten verdient das 1:0 bereits in der 4. Minute erzielen, und wären sie konsequent mit den Chancen umgegangen, hätten sie auch früh höher führen können. So kam Emmering besser ins Spiel und konnte bereits in der 17. Minute etwas überraschend den Ausgleich erzielen. Ab jetzt wurde es ein offenes Spiel und man merkte, dass beide mit einem Unentschieden an diesem Tag nicht zufrieden wären. Trotz des sehr intensiven Spiels war es eine sehr fair geführte Partie mit etwas mehr Glück aufseiten der Emmeringer, die kurz vor Ende das 2:1 schossen. (lama)

Tore: 0:1 Haag (4.), 1:1 Klein (17.), 2:1 Santoro (85.)

Im Derby ging es auch darum, wer die Vorherrschaft in der Region hat – sagte Denklingens Trainer Hermann Schöpf vor der Partie. Diese scheint Altenstadt zu gebühren – allerdings machte es der VfL der Heimelf in der ersten Hälfte auch zu leicht. Schöpf vermisste bei seinem Team Einsatz und Einstellung. Trotzdem fielen die Tore, so Schöpf, aus stark abseitsverdächtiger Position. Überhaupt habe der Schiedsrichter einen sehr unsicheren Eindruck gemacht, so auch bei den beiden Roten Karten. Obwohl der Altenstädter auf Sporer, der nach einem Zweikampf mit einem anderen Altenstädter am Bogen lag, eingetreten habe, so Schöpf, bekamen diese beide Rot, der andere Altenstädter blieb straffrei. (lt)

Tore: 1:0 Zwick (5.), 2:0 Groß (9.), 3:0 Stadler (73.), Rot: Dominik Müller (TSV/69.), Armin Sporer (VfL/69.)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_JOR1305.tif
Kreisklasse 4

Ein historischer Erfolg

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!