1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Durchwachsener Spieltag für Volleyballer

Lechrain

04.12.2019

Durchwachsener Spieltag für Volleyballer

Die Herren der Lechrain Volleys kehrten mit einem Sieg und einer Niederlage aus Donauwörth zurück.
Bild: Babsi Reisacher

Die Herren agieren gegen Donauwörth schwach. Packendes Duell der Jugendteams

Einen durchwachsenen Spieltag haben die Mannschaften der Lechrain Volleys erlebt.

Herren 1 Mit einer Niederlage und einem Sieg kehrte die Erste Herrenmannschaft vom Spieltag in der Bezirksliga in Donauwörth zurück. In der ersten Partie gegen den Gastgeber vom VSC Donauwörth präsentierten sich die Lechrain Volleys schwach und machten es dem Gegner leicht, sich immer wieder im Angriff durchzusetzen. Entsprechend deutlich verlor das Team mit 1:3. Das zweite Spiel gegen das Schlusslicht Nördlingen war nicht die klare Angelegenheit, die man aufgrund der Tabellensituation vielleicht hätte erwarten können. Den ersten Satz mussten die Lechrain Volleys abgeben. Dann jedoch besann sich das Team von Interimscoach Thomas Arzberger auf die eigenen Stärken und setzte sich letztlich mit 3:1 durch. Die Herren 1 stehen nun mit fünf Siegen aus acht Spielen auf dem fünften Tabellenplatz.

Herren 2 Erfreulich verlief der Heimspieltag der Herren 2 in Weil. Gegen MTV München IV ging es nach einem abwechslungsreichen Spiel – in dem die Führung ständig wechselte – in die Verlängerung. Das Team konnte sich hier souverän im Tiebreak durchsetzen. In der zweiten Partie gegen den PSV München mussten die Gastgeber den ersten Satz abgeben, steigerten sich dann aber und sicherten sich die folgenden drei Sätze. Nach den zwei Siegen klettern die Herren 2 auf den vierten Platz in der Bezirksklasse 2.

Durchwachsener Spieltag für Volleyballer

Beide Herrenteams haben nun zwei Wochen Pause, bevor es am 14. Dezember mit einem Doppel-Heimspieltag in Weil weitergeht.

Damen II Die Reserve der Damen musste in Esting antreten. Das Team startete im Bezirksligaspiel gegen den SV Esting II gut, musste den ersten Satz aber dennoch knapp an die Estinger abgeben (25:23). In Satz zwei und drei machten die Damen nur wenige eigene Fehler und gewannen diese mit 25:22 und 25:21. Laut Trainer Franz Babl waren dies „die besten drei Sätze der Saison“. Allerdings schlichen sich im vierten Satz vermehrt Fehler ein, sodass Esting diesen mit 25:15 gewinnen konnte. In der Verlängerung (15:9) hatten die Gastgeberinnen dann das bessere Ende für sich.

Der zweite Gegner des Spieltags war der Landesliga-Absteiger SV Germering. Den ersten Satz gewannen die Lechrain Volleys verdient mit 25:18. Im zweiten Satz nahm die Konzentration der Lechrain Volleys aber ab und es schlichen sich einige unnötige Fehler ein. Etwas verunsichert dadurch nahm auch der Mut im Angriff ab. Dies konnte Germering nutzen und den Satz gewinnen. Kein Land sahen die Lechrain Volleys im dritten Satz und gingen mit 25:3 unter. Auch den vierten Durchgang, und damit den Sieg, holte sich der Absteiger, obwohl die Lechrain Volleys wieder mithalten konnten. In so manch kritischer Situation hatten die Germeringerinnen aber einfach das glücklichere Händchen.

Jugend Die beiden U18-Teams der Lechrain Volleys haben einen spannenden Spieltag im Landsberger DZG hinter sich. Die LRV 1 spielten in der ersten Partie gegen den FC Puchheim. Hier konnten sie sich nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 3:0 durchsetzen. Auch die Lechrain Volleys 2 gewannen das erste Spiel mit 3:1 gegen den TuS Fürstenfeldbruck.

Höhepunkt des Spieltags war das direkte Duell der beiden Mannschaften der Lechrain Volleys. Diese trainieren normalerweise miteinander. Die Teams schenkten sich nichts und boten den Zuschauern sehenswerte Ballwechsel. Keine der Mannschaften konnte sich nennenswert absetzen, und so musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Mit 15:11 setzten sich schließlich die Lechrain Volleys 1 durch. Stefan Huber, Coach der LRV 2, zeigte sich sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung beider Teams: „Wir haben heute gesehen, dass unsere Arbeit erfolgreich ist. Die Mädels haben richtig gut gespielt, es hat wirklich Spaß gemacht, ihnen zuzuschauen.“ (lt)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren