Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre

A-Klasse 7

01.06.2015

Egling ist der erste Absteiger

Vorletzter Spieltag: In der A-Klasse 7 ist zwar die Entscheidung um die Meisterschaft gefallen, aber im Tabellenkeller bleibt es spannend. Der FC Hofstteten (rote Trikots) muss nach der Niederlage in Erpfting noch um den Klassenerhalt zittern.
Bild: Thorsten Jordan

Der TSV Landsberg II feiert die Meisterschaft. Dettenschwang ist gerettet. Drei Teams zittern noch

Die Reserve des TSV Landsberg kann nach dem 1:1 im Spitzenspiel gegen den FC Kaufering die Meisterschaft und den Aufstieg feiern. Der FCK dagegen hat die Relegation mit diesem Punktgewinn sicher.Der FC Dettenschwang konnte am gestrigen Spieltag durch einen 1:0-Auswärtssieg in Issing den Klassenerhalt sichern. Im Tabellenkeller wird es ansonsten nochmals richtig spannend. Gleich drei Mannschaften, darunter Utting, Hofstetten und auch die Reserve von Penzing können sich am letzten Spieltag noch retten. Der SC Egling steht als erster Absteiger fest.

Der FC Penzing 2 fand gegen kompakt stehende Gäste aus Weil zunächst nicht richtig ins Spiel und geriet durch einen direkt verwandelten Freistoß früh in Rückstand. Erst gegen Mitte der ersten Halbzeit konnte sich die Heimelf Spielvorteile erarbeiten und erzielte den verdienten Ausgleichstreffer. In der zweiten Halbzeit musste Penzing abermals ein frühes Gegentor hinnehmen, das jedoch schnell wieder ausgeglichen werden konnte.

Der FC Weil stand nun tief in der eigenen Spielhälfte, kam jedoch durch Konter immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber. In der Schlussphase drängte Penzing zwar noch auf den Siegtreffer, konnte die entscheidende Lücke in der Gästeabwehr letztlich jedoch nicht mehr finden. (wb)

Tore: 0:1 Reisacher (2.), 1:1 Dietmaier (35.), 1:2 Reisacher (46.), 2:2 Lutz (65.).

Nach einem nervösen Beginn beider Mannschaften und der sich daraus ergebenden Chancen konnte kein Team Kapital daraus schlagen. In der Folgezeit konnte sich der FCH-Keeper Rene Neubert dreimal auszeichnen. Nach einer Ecke ging der SVE in der 35. Minute mit 1:0 in Führung. Nach dem Wechsel spürte man den Willen der Gäste, den Ausgleich zu erzielen, jedoch gelang ihnen kein Treffer. In regelmäßigen Abständen stellten die Hausherren dann den klaren 5:0-Endstand her. (uwe)

Tore: 1:0 Orban (36.), 2:0 Becker (66.), 3:0 Haltenberger (75.), 4:0 Dohmen (82.), 5:0 Kiening (85.).

Im Lokalderby konnte Egling den Abstieg nicht verhindern. Die Gäste versuchten von Anfang an, Druck auf Walleshausen auszuüben, hatten aber keinen Erfolg. Eine große Chance hatten sie kurz nach dem Anpfiff.

Die Heimelf nutzte ihre Chance und ging nach 20 Minuten in Führung. Mit je einem Mann weniger auf dem Platz ging es in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte konnte Egling nicht ausgleichen und musste 15 Minuten vor Schluss einen Doppelschlag durch Fried per Heber und einen verwandelten Foulelfmeter hinnehmen. Kurz vor Ende erzielte noch mal Fried den letzten Treffer der Partie. (kolu)

Tore: 1:0 Schwangart (22.), 2:0 Fried (72.), 3:0 Fried (73., FE), 4:0 Fried (90.) Gelb-Rot: Robert Widmann (23., Walleshausen), Markus Ruile (33., Egling).

Der SVP gewann sein letztes Heimspiel in dieser Saison mit 2:1. In einem Spiel mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten führte die Heimelf zur Pause zwar mit 2:0, hätte aber deutlicher führen müssen.

Nach dem Wechsel dominierten die Gäste und verkürzten gleich zu Beginn auf 2:1. Die Gastgeber kamen noch zu zwei guten Torchancen, mussten aber bis zum Schluss um die knappe Führung zittern. (wildr)

Tore: 1:0 Kerber (21.), 2.0 Scherer (40.), 2:1 Tichy (57.) Gelb-Rot: Harald Kerber (82., Prittriching).

Nach dieser Niederlage rückt die B-Klasse für den TSV Utting bedrohlich näher. Die erste Halbzeit war recht ausgeglichen und arm an Torraumszenen. Drei Minuten nach der Pause gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Im Anschluss daran drückte Utting aufs Tempo und erspielte sich einige Chancen – jedoch ohne Erfolg. Mit einem Konter stellte Igling den 0:2-Endstand her. (kell)

Tore: 0:1 Tüpke (47., ET), 0:2 Albrecht (77.).

Im letzten Heimspiel der Saison benötigten die Gäste aus Dettenschwang noch einen Sieg für den sicheren Klassenerhalt. Die Partie fand auf äußerst schwachem Niveau und mit wenig Torraumszenen statt. Entschieden wurde das Match nach einer Standardsituation.

Ein Freistoß von Christoph Pulver schlug im langen Tor-Eck ein. Auch nach einem Platzverweis für den FCD konnten die Issinger kein Kapital mehr daraus schlagen. (astu)

Tore: 0:1 Pulver (47.); Gelb-Rot: Markus Dollinger (54., Dettenschwang).

Die ersten 25 Minuten gestalteten beide Mannschaften recht ausgeglichen. Dabei hatte der TSV ein leichtes Chancen-Übergewicht. Dann flachte die Partie etwas ab.

Ab der Mitte der ersten Hälfte wurde der FCK stärker und markierte folgerichtig den Führungstreffer.

Dabei hätte der TSV im Vorfeld das 1:0 erzielen können. Nach dem Wechsel spielten die Gäste stark und hatten wie der TSV Möglichkeiten. Zahlreiche Chancen nutzte die Heimelf nicht.

Darunter einen Elfmeter, den der FCK-Keeper Sebastian Boerakker in der 55. Minute hielt. Erst nach 76 Minuten gelang der verdiente 1:1-Ausgleich. (chdu)

Tore: 0:1 Schubert (31.), 1:1 Korora (76.) Rot: Ivan Bekavac (90.+4, Landsberg).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren