Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff

18.11.2017

Ein Sieg wäre Gold wert

Die Red Hocks Kaufering spielen diesmal in Leipzig.

Floorballer gastieren beim MFBC Leipzig

Nach dem Pokal-Wochenende geht es für die Floorballer der Red Hocks Kaufering wieder in der 1. Bundesliga um Punkte. Am Sonntag gastiert die Mannschaft um Kapitän Maxi Falkenberger beim MFBC Leipzig, einem Gegner auf Augenhöhe.

Eine Legionärstruppe sind die Leipziger längst nicht mehr. Zwar schloss sich mit Otto Fält vor Saisonbeginn ein neuer Finne dem MFBC-Kader an, und mit Atte Ronkanen und Tomas Novotny blieben auch zwei Stützen der vergangenen Jahre erhalten. Verantwortung auf dem Feld übernehmen aber – anders als noch vor wenigen Jahren – auch deutsche Talente. Das spiegelt sich auch in der mannschaftsinternen Scorerliste wider: Diese führen derzeit Jungspund Svenson Hoppe und Neuzugang Erik Schuschwary an.

Dass sich das neue Gefüge noch nicht hundertprozentig gefunden hat, darauf lassen die bisherigen Ergebnisse der Leipziger schließen. Ein mageres 3:3 bei Aufsteiger Schenefeld, ein 4:3 gegen das bislang glücklose Berlin sowie ein 7:4 gegen Schlusslicht Chemnitz – aber: Die Leipziger liegen derzeit in der Tabelle vor den Red Hocks.

Diese wiederum fahren „mit einem guten Gefühl“ nach Sachsen, sagt der spielende Co-Trainer Marco Keß. Zwar sei die Trainingswoche nicht planmäßig verlaufen, zahlreiche Spieler mussten wegen Grippe oder kleineren Verletzungen kürzertreten, die zuletzt aufsteigende Form der vergangenen Wochen mit starken Leistungen gegen Schriesheim oder Weißenfels stimme aber zuversichtlich, meint Keß. Sicher fehlen werden den Kauferingern Julian Rüger, Christian Lindquist und Johannes Grimm – sie machen von ihrer Doppellizenz Gebrauch und treten für Stern München in der Regionalliga an. Weiterhin verletzt fehlen Kevin Keß und Dominik Stork.

Deshalb vermutet Marco Keß, werde sich an den zuletzt eingespielten Reihen wenig ändern. Den MFBC sieht er als direkten Konkurrenten um die Play-off-Ränge. „Deshalb wäre ein Sieg natürlich Gold wert“, sagt der Angreifer. Mit drei Auswärtspunkten könnten die Red Hocks an den Leipzigern in der Tabelle vorbeiziehen. Anpfiff ist am Sonntag um 16 Uhr. Plätze im Fanbus (Abfahrt 7.30 Uhr) können per Mail an info@foerderverein-redhocks.de reserviert werden. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren