Basketball

02.04.2019

Ein versöhnlicher Abschluss

Klaus-Peter Brakel (mit Mikro) verabschiedet traditionell die Mannschaft nach dem letzten Punktspiel.
Bild: Thorsten Jordan

Im letzten Spiel gewinnt Landsberg noch mal deutlich

Jetzt werden die Körbe endgültig unter die Hallendecke gezogen: Die Basketball-Saison ist beendet. Mit einem 89:66-Sieg gegen Grünwald verabschiedet sich das Team Heimerer Schulen in die Sommerpause. Das Spiel des Tabellenzweiten war beim Aktionstag im Sportzentrum Höhepunkt und Abschluss zugleich. Der zweite Platz in der Bayernliga war den Gastgebern ja bereits sicher, jetzt wollte man sich mit einer guten Leistung von den Zuschauern verabschieden.

Das gelang im ersten Viertel hervorragend – mit 36:12 deklassierten die Gastgeber das Schlusslicht und es schien ganz so, als sollte an diesem Tag auch noch die 100-Punkte-Marke geknackt werden. Trainer Ryan Broker nutzte die Überlegenheit, um auch den jungen Spielern viel Zeit zu geben – das wiederum brachte die Gäste wieder ins Spiel. Mit 26:12 gewann Grünwald den zweiten Abschnitt, und zur Pause lag das Team Heimerer Schulen nur mehr 50:38 vorne.

Die Ansprache von Broker in der Kabine war entsprechend emotional und eindringlich, wie Mannschaftsbetreuer Horst Geiger schildert. Und sie zeigte Wirkung, denn in die zweite Halbzeit gingen die Landsberger wieder konsequenter und konzentrierter. Aber Grünwald hatte nun Blut geleckt und ließ sich nicht mehr so abfertigen. Knapp, mit 18:16 gewannen die Gastgeber das dritte Viertel. Dann hatten die Gäste aber ihr Pulver verschossen. Mit nur acht Spielern angereist, schafften sie es nicht mehr, das Tempo weiter mitzugehen. Landsberg zog davon und gewann am Ende doch noch deutlich mit 89:66.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Erfreulich ist, dass fast alle Spieler punkten konnten“, sagt Geiger – und Topscorer Sharif Hudson erreichte mit 28 Punkten seinen Schnitt in dieser Saison, der ihm in der Gesamtwertung auch den 1. Platz einbrachte.

Insgesamt also ein versöhnlicher Abschluss, auch wenn man das erklärte Ziel, den Aufstieg in die RegionalligaII, verpasst hat. (mm)

HSB: Hudson (28), Hornung (12), Broker (9), De Salas Valdes (9), N. Brakel (8), Dressler (7), Klocker 86), Siegwardt (6), P. Brakel (2), Geiger (2), Razmiar

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren