Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Eishockey: Das letzte Spiel der Hinrunde für die Landsberg Riverkings

Landsberg

31.01.2020

Eishockey: Das letzte Spiel der Hinrunde für die Landsberg Riverkings

Markus Kerber (blaues Trikot) ist am Freitag in Miesbach wieder mit dabei. Insgesamt hat sich das Lazarett der Landsberg Riverkings wieder etwas gelichtet.
Bild: Julian Leitenstorfer Photographie

Plus Für den HC Landsberg steht in der Bayernliga nur am Freitag das Auswärtsspiel in Miesbach auf dem Programm. Trotzdem sind die Fans am Wochenende auch in Landsberg gefragt.

Ein Spiel noch, dann ist Halbzeit in der Eishockey-Verzahnungsrunde. Zum Abschluss muss der HC Landsberg am heutigen Freitag nach Miesbach, Beginn ist um 20 Uhr. Dabei können die Landsberger auf große Unterstützung rechnen.

Hinter dem ungeschlagenen EHF Passau (18 Punkte) und Sonthofen (15) tummeln sich drei Teams mit je neun Zählern: Miesbach auf Rang drei, die Riverkings auf vier und Höchstadt auf fünf. Dann ist bereits eine kleine Lücke in der Tabelle: Erding ist mit fünf Punkten Sechster, Klostersee (4) Siebter und Waldkraiburg (3) das Schlusslicht. Damit stecken die Landsberger mitten im Kampf um das Heimrecht für die Play-offs (Platz eins bis vier).

Noch spielt das Heimrecht keine Rolle

HCL-Trainer Fabio Carciola interessiert das im Moment noch nicht. „Unser Ziel sind die Play-offs, und alles, was oben drauf kommt, ist dann noch ein Zuckerl.“ Dass man an diesem Wochenende nur ein Spiel hat, sei von Vorteil: „Gerade zu diesem Zeitpunkt in der Saison.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie schwer es ist, in Miesbach zu punkten, haben die Landsberger schon in der Vorrunde gesehen – mit 2:6 hatten sich die Riverkings geschlagen geben müssen. „Miesbach hat mit Kokoska, Frosch und Slavicek sehr gute Einzelspieler“, warnt Carciola. Überhaupt sei der Angriff die Stärke der Gastgeber. Deshalb baut Carciola auch auf die Fans: Ein ganzer Bus wird mitfahren, und „die Leute sollen das Spiel zu einem Heimspiel machen“, wünscht er sich.

Kerber und Reuter sind wieder dabei

Gute Nachrichten gibt es in Sachen Kader, denn Mika Reuter und Markus Kerber sind wieder mit von der Partie. Hinter dem Einsatz von Michael Fischer steht noch ein Fragezeichen, sicher fehlen wird Sven Curmann. Der Verteidiger trainiert die U20 des HCL und bereitet sich auf den wichtigen Doppelspieltag in der DNL Division III gegen Mannheim vor. Aktuell haben die Landsberger noch einen Punkt Vorsprung vor Schlusslicht Peiting und liegen zwei Punkte hinter Mannheim, das aber zwei Spiele mehr absolviert hat. Mit zwei Siegen könnten sich die Landsberger vom letzten Platz, der den Abstieg bedeutet, ein gutes Stück entfernen. Damit gibt es also doch auch an diesem Wochenende Eishockey in Landsberg: Die Spiele beginnen am Samstag um 16.35 und am Sonntag um 11.35 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren