Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Eishockey: Der HC Landsberg liefert Peiting einen harten Kampf

Eishockey

30.10.2020

Eishockey: Der HC Landsberg liefert Peiting einen harten Kampf

Im Testspiel hielt der HC Landsberg (dunkle Trikots, links Hayden Trupp, rechts Michael Fischer) sehr gut mit dem Nachbarn Peiting mit.
Bild: Thorsten Jordan

Plus Der HC Landsberg steht kurz vor seiner Premiere in der Eishockey-Oberliga. Im vorletzten Testspiel gegen Peiting fällt die Entscheidung erst im letzten Drittel.

Der HC Landsberg ist bereit für die Oberliga. Mit dem EC Peiting haben sich die Riverkings zum Abschluss der Vorbereitung einen starken Gegner ausgewählt, aber die Mannschaft von Trainer Fabio Carciola hat gut mitgehalten. Und erst im letzten Drittel fiel die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

Zufrieden war am Ende auch HCL-Pressesprecher Joachim Simon trotz der 3:5.-Niederlage: „ Peiting gehört sicher zu den starken Mannschaften der Oberliga“, dafür habe man sehr gut mitgehalten. „Und wir haben konsequent mit vier Reihen durchgespielt. Wir sind auf einem guten Weg“, lautete sein Fazit.

Zu Beginn brauchten die Landsberger noch etwas, um ins Spiel zu kommen. Peiting war deutlich überlegen, was Tempo und Kombinationen betraf, und in der 6. Minute gingen die Gäste dann auch in Führung. Zunächst wurde eine Großchance noch vergeben, aber nur Sekunden später klingelte es: Hlozek ließ Michael Güßbacher im Tor der Landsberger keine Chance.

Nach dem Gegentreffer kommt Landsberg ins Spiel

Das schien der Weckruf für die Riverkings gewesen zu sein, denn jetzt waren die Gastgeber mindestens ebenbürtig. Landsberg zog das Tempo an, kombinierte sich gut ins gegnerische Drittel und war auch sehr aufmerksam in der Abwehr. Und in Überzahl gelang der verdiente Ausgleich. Zunächst brachte das gute Powerplay keinen Erfolg, doch 47 Sekunden vor Ablauf der Strafe zog Hayden Trupp gleich kurz nach der blauen Linie ab und überraschte den Peitinger Keeper mit dem schnellen Abschluss – 1:1. Damit ging es auch in die Kabine.

Sehen Sie hier die Bilder vom Spiel:

Den Heimtest gegen den EC Peiting verlieren die Landsberg Riverkings mit 3:5.
23 Bilder
Die Landsberg Riverkings im Test gegen Peiting
Bild: Thorsten Jordan

Im zweiten Drittel hatten die Landsberger schon nach wenigen Sekunden die erste Chance durch Marc Krammer, aber der Winkel war zu spitz, nur Minuten später scheiterte Michael Fischer. Eine weitere Überzahl brachte die nächsten guten Möglichkeiten für das Team von Fabio Carciola, aber erst als die Strafe schon abgelaufen war, fiel der Treffer: Christopher Mitchell versenkte unhaltbar ins Kreuzeck und brachte die Landsberger mit dem sehenswerten Treffer mit 2:1 in Führung (27.).

Peiting gelingt in Überzahl der Ausgleich

Dann aber wurde Peiting immer stärker und den Gastgebern gelangen nur wenige Entlastungsangriffe. Als der HCL eine Strafe kassierte, erzielte Ehliz den Ausgleich (31.) und nur zwei Minuten später sorgte Heger für das 3:2 für Peiting. Allerdings war der Treffer umstritten, denn ein Peitinger Spieler lag im Torraum und behinderte auch Keeper Michael Güßbacher, der viel Sicherheit ausstrahlte. Eine gute Chance zum Ausgleich gab es noch in der 34. Minute, aber Adriano Carciola und Marek Charvat scheiterten.

Ein Doppelschlag bringt die Entscheidung

Im letzten Abschnitt ging es schnell: Mit einem Doppelschlag in der 43. und 45. Minute zog Peiting auf 5:2 weg. Zwar gelang Marius von Friderici-Steinmann in der 48. noch das 3:5, aber dabei blieb es dann auch. Insgesamt war der Sieg der Gäste nicht unverdient, sie wirkten einfach etwas abgeklärter. Bereits am Sonntag, im letzten Vorbereitungsspiel, können sich die Landsberger in Peiting für diese Niederlage revanchieren. Am 6. November fällt dann der Startschuss in die Oberliga.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren