1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Eishockey: Der Tabellenführer kommt nach Landsberg

Landsberg

24.01.2020

Eishockey: Der Tabellenführer kommt nach Landsberg

In der Vorrunde musste sich der HC Landsberg (Mitte Markus Kerber) Passau zwei Mal knapp geschlagen geben. Am Freitag kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen.
Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Plus Der HC Landsberg erwartet am Freitag in der Verzahnungsrunde mit der Eishockey-Oberliga den EHF Passau. Am Sonntag geht es für die Riverkings nach Grafing. Wird es ein Selbstläufer?

Am heutigen Freitag kann der HC Landsberg eigentlich nur gewinnen. Zu Gast ist ab 20 Uhr nämlich der EHF Passau. Die Black Hawks sind in der Verzahnungsrunde nach vier Spieltagen noch ungeschlagen und führen mit zwölf Punkten nach vier Spielen die Tabelle an. Am Sonntag dürfen sich die Riverkings mehr ausrechnen – jedenfalls rein nach der Tabelle. Da sind sie ab 17.30 Uhr in Grafing beim EHC Klostersee zu Gast, der mit vier Punkten und Rang sechs zwei Plätze hinter dem HCL (sechs Punkte) liegt.

Vielleicht gerade weil die Gäste klarer Favorit sind, könnte es am Freitag die große Überraschung geben. Bislang jedenfalls brachten die Landsberger schon so manches Top-Team ins Straucheln.

Nach der Vorrunde werden die Karten wieder neu gemischt

In der Bayernliga-Vorrunde hatte man sich den Black Hawks zwar zwei Mal geschlagen geben müssen, doch jetzt sind die Karten neu gemischt. Wie stark die Passauer allerdings sind, zeigt der 4:3-Sieg gegen Sonthofen am vergangenen Sonntag. Das war die erste Niederlage für den Oberligisten in der laufenden Runde. „Aber für uns waren es sowohl zu Hause als auch in Passau zwei knappe Spiele“, erinnert Riverkings-Trainer Fabio Carciola: Mit 1:3 und 2:4 hatte sich der HCL geschlagen geben müssen. „Jetzt ist es wichtig, dass viele Zuschauer kommen und uns von der ersten Sekunde an nach vorne peitschen“, appelliert der Coach.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dass man in Klostersee leichter zu Punkten kommen könnte, will Carciola so nicht stehen lassen. „Vielleicht wenn man auf die Tabelle schaut, aber man darf nicht vergessen, dass in dieser Runde die besten sechs Bayernligisten antreten.“ In der Vorrunde hatten die Landsberger zwei Mal 3:2 die Begegnungen gewonnen – einmal nach Penaltyschießen, das andere Mal in der Verlängerung.

So sieht es personell aus

Gespannt darf man sein, ob Mika Reuter wieder mit von der Partie ist. Nach seiner Gehirnerschütterung hat er nun zwei Wochen mit der Mannschaft trainiert, aber erst kurzfristig soll entschieden werden, ob der Stürmer bereits eingesetzt werden kann. Ein Fragezeichen steht hinter Angreifer Michael Fischer, der angeschlagen ist. „Sein Ausfall würde uns natürlich sehr treffen“, hofft Carciola, dass Fischer spielen kann.

Zum Spiel in Miesbach am 31. Januar wird ein Fan-Bus eingesetzt. Abfahrt ist 17.15 Uhr am Friesenegger-Parkplatz. Anmelden kann man sich am Fanstand im Eisstadion oder unter Telefon 08248/1739.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren